HomeBeiträge
Uraufführung: "Die Bakchen – lasst uns tanzen" von Peter Verhelst nach Euripides - Residenztheater MünchenUraufführung: "Die Bakchen – lasst uns tanzen" von Peter Verhelst nach...Uraufführung: "Die...

Uraufführung: "Die Bakchen – lasst uns tanzen" von Peter Verhelst nach Euripides - Residenztheater München

Premiere Fr 15. März 2019, 19:30 Uhr, Cuvilliéstheater

Sein Name eignet sich für einen Unglücklichen: Pentheus, junger Herrscher Thebens. Ein gekränkter Gott, Dionysos, fordert ihn heraus und sinnt auf Rache für den Tod seiner Mutter. Die jungen Anhänger Dionysos‘ tanzen bereits ihm zu Ehren in den Bergen und auch den alten Thebanern juckt das Bein. Bitt’re Schmach für Griechenland, denn nicht zuletzt kämpft Pentheus gegen die Irrationalität des Rausches und für eine neue, bessere Welt des Verstandes. Soweit die Theorie. Egal in welcher der zahlreichen Spielarten Dionysos auftaucht, von Blütenbringer und im Überfluss Lebender über Lärmender und roh Verzehrender bis hin zum Menschenzermalmer, er war immer der Gott, der alle Grenzen negiert.

 


In der Praxis faszinieren Pentheus die Orgien außerhalb der Stadtmauern. Als dort auch seine Mutter Agaue deliriert, verführt ihn Dionysos, sich als Frau zu verkleiden und heimlich begeben sie sich ins Gebirge der Extase —│.

Seit mehr als dreißig Jahren choreographiert und inszeniert Wim Vandekeybus auf der ganzen Welt Aufführungen, die sich zwischen Schauspiel, Tanz, Konzert und Film bewegen. Für "Die Bakchen" bündeln seine Kompagnie "Ultima Vez" und das Residenztheater gemeinsam ihre Kräfte. Der flämische Schriftsteller Peter Verhelst adaptiert den euripideischen Text für die Bühne des Cuvilliés-Theaters. Mit Live-Musik und -Malerei.

Koproduktion des Residenztheater München (DE) mit Ultima Vez (BE)

   Regie + Choreographie Wim Vandekeybus
    Bühne Vincent Glowinski + Wim Vandekeybus
    Kostüme Isabelle Lhoas
    Musik + Komposition Dijf Sanders
    Licht Georgij Belaga + Francis Gahide
    Live-Musik Dijf Sanders
    Live-Malerei Vincent Glowinski
    Dramaturgie Götz Leineweber

mit

    Borna Babić
    René Dumont
    Till Firit
    Zoe Gyssler
    Sylvana Krappatsch
    Horacio Macuacua
    Aymara Parola
    Wolfram Rupperti
    Niklas Wetzel

So 17. Mär 19, 19:00 Uhr
Mi 27. Mär 19, 19:30 Uhr
Fr 29. Mär 19, 20:00 Uhr
Sa 30. Mär 19, 19:30 Uhr

Das Bild zeigt Euripides

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑