Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Die Bakchen – lasst uns tanzen" von Peter Verhelst nach Euripides - Residenztheater MünchenUraufführung: "Die Bakchen – lasst uns tanzen" von Peter Verhelst nach...Uraufführung: "Die...

Uraufführung: "Die Bakchen – lasst uns tanzen" von Peter Verhelst nach Euripides - Residenztheater München

Premiere Fr 15. März 2019, 19:30 Uhr, Cuvilliéstheater

Sein Name eignet sich für einen Unglücklichen: Pentheus, junger Herrscher Thebens. Ein gekränkter Gott, Dionysos, fordert ihn heraus und sinnt auf Rache für den Tod seiner Mutter. Die jungen Anhänger Dionysos‘ tanzen bereits ihm zu Ehren in den Bergen und auch den alten Thebanern juckt das Bein. Bitt’re Schmach für Griechenland, denn nicht zuletzt kämpft Pentheus gegen die Irrationalität des Rausches und für eine neue, bessere Welt des Verstandes. Soweit die Theorie. Egal in welcher der zahlreichen Spielarten Dionysos auftaucht, von Blütenbringer und im Überfluss Lebender über Lärmender und roh Verzehrender bis hin zum Menschenzermalmer, er war immer der Gott, der alle Grenzen negiert.

 


In der Praxis faszinieren Pentheus die Orgien außerhalb der Stadtmauern. Als dort auch seine Mutter Agaue deliriert, verführt ihn Dionysos, sich als Frau zu verkleiden und heimlich begeben sie sich ins Gebirge der Extase —│.

Seit mehr als dreißig Jahren choreographiert und inszeniert Wim Vandekeybus auf der ganzen Welt Aufführungen, die sich zwischen Schauspiel, Tanz, Konzert und Film bewegen. Für "Die Bakchen" bündeln seine Kompagnie "Ultima Vez" und das Residenztheater gemeinsam ihre Kräfte. Der flämische Schriftsteller Peter Verhelst adaptiert den euripideischen Text für die Bühne des Cuvilliés-Theaters. Mit Live-Musik und -Malerei.

Koproduktion des Residenztheater München (DE) mit Ultima Vez (BE)

   Regie + Choreographie Wim Vandekeybus
    Bühne Vincent Glowinski + Wim Vandekeybus
    Kostüme Isabelle Lhoas
    Musik + Komposition Dijf Sanders
    Licht Georgij Belaga + Francis Gahide
    Live-Musik Dijf Sanders
    Live-Malerei Vincent Glowinski
    Dramaturgie Götz Leineweber

mit

    Borna Babić
    René Dumont
    Till Firit
    Zoe Gyssler
    Sylvana Krappatsch
    Horacio Macuacua
    Aymara Parola
    Wolfram Rupperti
    Niklas Wetzel

So 17. Mär 19, 19:00 Uhr
Mi 27. Mär 19, 19:30 Uhr
Fr 29. Mär 19, 20:00 Uhr
Sa 30. Mär 19, 19:30 Uhr

Das Bild zeigt Euripides

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑