Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"La Bohème" von Giacomo Puccini - Theater Bern"La Bohème" von Giacomo Puccini - Theater Bern"La Bohème" von Giacomo...

"La Bohème" von Giacomo Puccini - Theater Bern

Premiere: Samstag 24. November 2018, 19:30 Uhr, Stadttheater

Der italienische Komponist Giacomo Puccini lebte als junger Mann in einer Art Wohngemeinschaft. Nicht, weil er zu jener Zeit finanziell in einer prekären Lage gesteckt hätte, sondern weil er den Lebensstil der Bohemiens dadurch am besten pflegen konnte. Sein Werk La Bohème thematisiert dieses Künstlerdasein zwischen Armut, Krankheit und Lebensfreude und hat unsere gängige, durchaus romantische Vorstellung der ‘Bohemiens’ massgeblich mitgeprägt.

 

Mit dieser klischeehaften Betrachtung der Bohemiens hat die Inszenierung des südafrikanischen Regisseurs Matthew Wild nichts zu tun. Er wird die Geschichte aus der Perspektive des alternden Künstlers Marcello erzählen, der auf sein Leben als junger Bohemien zurückblickt. Wild versetzt den Protagonisten mitunter in die Sechzigerjahre, wo Andy Warhol gerade die Kunstszene aufmischt und alle in seinen Bann zieht. Auf Marcellos Erinnerung ist aber kein Verlass, denn seine Demenz prägt sich immer mehr aus…

Puccini war, selbst aus einer Musikerfamilie stammend, das Leben der ≪Boheme≫ alles andere als fremd – mit Freunden traf er sich sogar in einem Club gleichen Namens und verarbeitete die Eindrucke aus dieser Lebenswelt in La Bohème zu plastischen wie dramatischen Bildern. Dem sudafrikanischen

Regisseur Matthew wird einen einzelnen Gedanken herauslosen und zum Leitmotiv des gesamten Opernabends werden lassen: Was passiert, wenn Marcello auf seine besten Jahre zurückblickt …?

Die Inszenierung entsteht in Kooperation mit der Cape Town Opera.

LA BOHEME
Oper von Giacomo Puccini
Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica
Vier Bilder nach Henri Murgers «Scènes de la vie de bohème» |
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

musikalische leitung Ivo Hentschel –
regie Matthew Wild –
bühne Kathrin Frosch –
kostüme Ingo Krügler –
mitarbeit kostüm Frauke Leni Bugnar –
choreografie Norbert Steinwarz –
chor Zsolt Czetner –
dramaturgie Katja Bury –

alter Marcello (benoît / parpignol / alcindoro) Uhlenhopp – mimì Grekova / Pons / Huber – musetta Nyakas – rodolfo Lodahl / Sadivskyy – marcello Boyce / Shanahan – schaunard Marhold – colline Kwon – ChorKonzertTheater Bern – Berner Symphonieorchester
Chor Konzert Theater Bern – Berner Symphonieorchester

Weitere Vorstellungen: 26., 30. Nov | 12., 19., 22., 27., 31. Dez 2018 | 03., 06., 12., 17. Jan | 28. Feb | 10., 12. Mrz | 28.* Apr | 19. Mai 2019
Einführung 30 Min vor der Vorstellung (ausser Premiere)
* Mit kostenloser Kinderbetreuung unter dem Patronat der BEKB | BCBE

Bild: Giacomo Puccini

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑