Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Furien des Erinnerns" von und mit Frl. Wunder AG - Schauspiel HannoverUraufführung: "Furien des Erinnerns" von und mit Frl. Wunder AG - Schauspiel...Uraufführung: "Furien...

Uraufführung: "Furien des Erinnerns" von und mit Frl. Wunder AG - Schauspiel Hannover

Premiere Sa, 11.01.2020 / 19:30 Uhr, Ballhof Zwei

Kennen Sie den Namen Ihrer Ur-Großmutter? Was hat sie gearbeitet? Welche Künstlerinnen fand sie interessant? Welche finden Sie interessant? Welche Künstlerinnen würden Sie Ihrer Mutter empfehlen? Mit welchen wurden Sie während Schule und Studium bekannt gemacht? Können Sie uns zehn historisch bedeutende Künstlerinnen aufzählen? Kennen Sie zufällig Elsa von Freytag-Loringhoven, Katharina Schratt oder Loïe Fuller? Ja? Nein? Dabei haben sie Kunst, Popkultur und Technik entscheidend beeinflusst. Gibt es vielleicht eine soziale Mechanik des Vergessens, die dazu führt, dass Künstlerinnen häufiger vergessen werden als ihre männlichen Kollegen?

 

Copyright: Kerstin Schomburg

„Es wird sich nur dauerhaft etwas ändern, indem wir Geschichte schreiben und die Archive neu aufstellen, um an unsere Kinder und Enkel weiterzugeben, dass Frauen in der Geschichte der Kunst präsent waren“, fordert die Kunsthistorikerin Camille Morineau.

Die Frl. Wunder AG nimmt das zum Anlass, die (Kunst-)Geschichte einer kritischen Betrachtung zu unterziehen. Das Ergebnis ihrer theatralen Spurensuche ist eine Revue der Erinnerungen, die das Leben und Wirken von neun besonderen Künstlerinnen beleuchtet und auf die Mechanismen von Erinnern und Vergessen aufmerksam macht.
Das Theaterkollektiv Frl. Wunder AG inszeniert seit 2004 Magic Moments visionärer Gesellschaftsmodelle und Alltagsutopien. Ihre Stückentwicklungen basieren auf künstlerischer Feldforschung und (auto-)biografischen Reflexionen.

Regie Frl. Wunder AG
Bühne und Kostüme För Künkel
Video Moritz Küstner
Dramaturgie Hannes Oppermann

Anne Bonfert Sabrina Ceesay Alrun Hofert Verena Lobert Svenja Wolff Marleen Wolter

Fr, 24.01.2020 / 19:30 Uhr Ballhof Zwei / anschließend Publikumsgespräch mit Kathleen Rahn, Direktorin Kunstverein Hannover
Sa, 25.01.2020 / 19:30 Uhr Ballhof Zwei
So, 16.02.2020 / 19:00 Uhr Ballhof Zwei / Einführung 18:15 Uhr / anschließend Publikumsgespräch mit Gudrun von Alten, AWO Jugendwerkstatt Nadelöhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑