HomeBeiträge
Uraufführung: "Kraft" von Jonas Lüscher – Theater BernUraufführung: "Kraft" von Jonas Lüscher – Theater BernUraufführung: "Kraft"...

Uraufführung: "Kraft" von Jonas Lüscher – Theater Bern

Premiere: Donnerstag 23. Mai 2019, 19:30 Uhr, Vidmar 1

Einer der grossen Romane der Weltliteratur, in dessen Reihe Jonas Lüschers Kraft durchaus stehen kann, endet mit der ironischen Konklusion, dass es wohl klüger sei, seinen Garten zu bestellen. So ähnlich endet Kraft nicht; doch ähnlich wie Voltaires Candide begibt sich Lüschers Held auf die Reise nach der Frage, warum alles, was ist, gut sei.

 

Richard Kraft, Rhetorikprofessor in Tübingen, erneut unglücklich und zu teuer verheiratet, will mit seiner Antwort das dafür ausgeschriebene Preisgeld von einer Million Dollar gewinnen und sich so aus seinen Zwängen befreien. Dafür reist er ins Silicon Valley nach Kalifornien, obgleich ihm diese Welt und deren Haltung fremd ist, die zufrieden damit sei, dass «der Optimismus der europäischen Aufklärung der Optimierung gewichen» sei, wie Die Zeit in ihrer Romanrezension schrieb.

Mit seiner «klugen Gegenüberstellung von alter und neuer Welt» (Jury) gewann Lüscher den Schweizer Buchpreis 2017.

Die dramatisierte Fassung dieses preisgekrönten Romans Kraft hat der Regisseur Zino Wey vorgenommen. Wey inszeniert u.a. am Schauspielhaus Zürich, dem Nationaltheater Mannheim, den Münchner Kammerspielen, dem Residenztheater München, dem Schauspielhaus Wien u.v.m. Der gebürtige Basler ist mit seinem Team das erste Mal am Konzert Theater Bern.

Regie & Fassung Zino Wey
Bühne Davy van Gerven
Kostüme Veronika Schneider
Licht Rolf Lehmann
Musik Lukas Huber
Video Julia Bodamer
Dramaturgie Michael Gmaj

Sa, 01. Juni 2019, 19:30
So, 02. Juni 2019, 18:00
Di, 04. Juni 2019, 19:30
Do, 13. Juni 2019, 19:30
Fr, 14. Juni 2019, 19:30
Do, 27. Juni 2019, 19:30

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑