HomeBeiträge
Uraufführung: REBELLEN - Tanzabend von Asun Noales, Jörg Mannes und Tarek Assam - Stadttheater Gießen Uraufführung: REBELLEN - Tanzabend von Asun Noales, Jörg Mannes und Tarek...Uraufführung: REBELLEN -...

Uraufführung: REBELLEN - Tanzabend von Asun Noales, Jörg Mannes und Tarek Assam - Stadttheater Gießen

Premiere: 29.09.2019 | 19.30 Uhr | Großes Haus

Wir sind viele, wir sind bunt, unsere Lebensentwürfe sind individuell und einzigartig – wie wir selbst. Wie stark ist da noch unser Zugehörigkeitsgefühl zu bestimmten gesellschaftlichen Gruppen?

 

Studien zufolge wird die Gruppe der rebellierenden Jugend seit Jahren immer kleiner. Noch nie seit dem Zweiten Weltkrieg seien junge Menschen so wenig rebellisch wie heute, heißt es. Dabei ist die Rebellion natürlicher Bestandteil einer lebhaften Demokratie; repräsentative Umfragen zeigen, dass etwa jeder vierte in Deutschland schon an einer Demonstration teilgenommen hat. Nur, wie kann man sich heute als Rebell*in profilieren, wenn Nonkonformismus längst Mainstream ist? Gibt es sie noch, die „wahren“ Rebell*innen, oder sind sie Relikte aus glorifizierter Vergangenheit?

Drei zeitgenössische Choreographien spüren auf Grundlage von Kompositionen des 20. Jahrhunderts den Themenfeldern Anderssein und Widerspenstigkeit nach.

Musik von Steve Reich, Dmitri Schostakowitsch und Igor Strawinsky

    Choreographie: Asun Noales / Jörg Mannes / Tarek Assam
    Bühne: Colin Walker
    Kostüme: Angelika Lenz
    Dramaturgie: Johannes Bergmann

    Tänzerinnen: Laura Ávila / Caitlin-Rae Crook / Maria Adriana Dornio / Marine Henry / Julie de Meulemeester / Magdalena Stoyanova / Chiara Zincone
    Tänzer: Patrick Cabrera Touman / Jeremy Curnier / Michael D'Ambrosio / Floriado Komino / Sven Krautwurst / Gleidson Vigne

Fr 11.10.2019 | 19:30 Uhr | Großes Haus
Do 07.11.2019 | 19:30 Uhr | Großes Haus
So 24.11.2019 | 19:30 Uhr | Großes Haus
So 08.12.2019 | 19:30 Uhr | Großes Haus
Sa 11.01.2020 | 19:30 Uhr | Großes Haus | zum letzten Mal

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑