Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: WE HAVE A DREAM - Ein theatrales Traumprotokoll von Futur3 - in Köln Uraufführung: WE HAVE A DREAM - Ein theatrales Traumprotokoll von Futur3 -...Uraufführung: WE HAVE A...

Uraufführung: WE HAVE A DREAM - Ein theatrales Traumprotokoll von Futur3 - in Köln

Premiere Sa, 30.11.2019, 20 Uhr, Orangerie Theater, Volksgartenstraße 25, 50677 Köln

Futur3 hat sich auf den Weg gemacht – in die Zone des Unbewussten, um das Territorium der Träume abzuschreiten: Ein kollektives Traumprotokoll aus über 200 Träumen des Ensembles bildet die Matrix für eine grenzüberschreitende Vision unserer Zeit – jenseits von Verstand, Diskurs und pragmatischem Kalkül.

 

Wie sind unsere Träume miteinander verwoben? Wie sehen die Landschaften, durch die wir uns im Schlaf bewegen, bei Licht betrachtet aus? Wo begegnen wir einander, wo verpassen wir uns im fantastischen, flüchtigen, allnächtlichen Entwurf einer Welt, wie sie sein könnte? Das Theater wird zur Blaupause des Unbewussten und macht das Unmögliche sichtbar. Aus nächster Nähe verfolgt das Publikum die Performer*innen auf ihrer Expedition zu den Phänomenen der Nacht, die das Bewusstsein aus dem Korsett der Logik und raumzeitlichen Notwendigkeit befreien: Wir durchqueren den Bilderstrom des Unbewussten und werfen unsere Netze in die Dunkelheit, um den Traum unserer Zeit gemeinsam mit den Zuschauer*innen ans Licht zu heben.

Eine Produktion von Futur3, in Kooperation mit Freihandelszone – Ensemblenetzwerk Köln e.V.

Von und mit:
Irene Eichenberger, Stefan H. Kraft, Regina Welz (Spiel);

André Erlen (Regie); Luzia Schelling (Dramaturgie);
Petra M. Wirth, Eva Sauermann (Bühnenbild);
Petra M. Wirth (Kostümbild);
Jörg Ritzenhoff (Musik);
Boris Kahnert und Jan Wiesbrock (Licht);
Miriam Meissner (Regieassistenz);
Theresa Heußen (Produktionsmanagement);
neurohr & andrä (Öffentlichkeitsarbeit)

Weitere Aufführungen: So, 01.12.2019, 18 Uhr / Di, 03.12.2019, 20 Uhr / Mi, 04.12.2019, 20 Uhr / Do, 05.12.2019, 20 Uhr / Fr, 06.12.2019, 20 Uhr / Sa, 07.12.2019, 20 Uhr / So, 08.12.2019, 18 Uhr

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.futur-drei.de und www.freihandelszone.org.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑