Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: AMAZONAS von Alfred Döblin, Bearbeitung von von Jan Neumann im Maxim Gorki Theater BerlinUraufführung: AMAZONAS von Alfred Döblin, Bearbeitung von von Jan Neumann im...Uraufführung: AMAZONAS...

Uraufführung: AMAZONAS von Alfred Döblin, Bearbeitung von von Jan Neumann im Maxim Gorki Theater Berlin

Premiere 1. Oktober 2010 um 20.15 Uhr im Gorki Studio

 

Alles stirbt. Mit Sengen und Brennen, Kriegswut und Gier sind die „Weißen Dämonen“ in das Land am Amazonas eingefallen.

Getrieben von der Sehnsucht nach dem sagenumwobenen El Dorado unterwerfen sie alles Leben, das ihnen begegnet. Wohin jedoch die Europäer kommen, da brechen die Indios, die Qichua und die legendären Amazonen, die Inkunas und Carijonas, auf, um das „Land ohne Tod“ zu suchen, von dem die Alten erzählen. Ruhe aber werden sie nicht finden. Und ruhelos bleiben auch die Erben der Invasoren mit ihrer Hypothek der Härte.

 

In seiner zwischen 1935 und 1937 im Pariser Exil entstandenen Roman-Trilogie AMAZONAS schlägt Alfred Döblin den Bogen von der gewaltsamen Kolonialisierung Südamerikas bis ins Europa des 20. Jahrhunderts und entlarvt die Irrationalität geschichtlicher Vorgänge vor dem Hintergrund einer Welt, deren Auflösungserscheinungen keiner Politik, keiner Ethik und keinen Idealen gewachsen zu sein scheinen. Jan Neumann bearbeitet Döblins „epische Generalabrechnung mit unserer Zivilisation“ (Döblin) für das MGT Berlin.

 

Es spielen: Sabine Waibel, Anna Grisebach, Johann Jürgens, Matti Krause, Andreas Leupold

 

Regie: Jan Neumann, Bühne/Kostüme: Matthias Werner, Dramaturgie: Nina Rühmeier

 

Weitere Vorstellungen am 7., 11. und 19. Oktober 2010 um 20.15 Uhr

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑