Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung/Auftragswerk: "Betrunkene", Komödie von Iwan Wyrypajew, Düsseldorfer SchauspielhausUraufführung/Auftragswerk: "Betrunkene", Komödie von Iwan Wyrypajew,...Uraufführung/Auftragswerk...

Uraufführung/Auftragswerk: "Betrunkene", Komödie von Iwan Wyrypajew, Düsseldorfer Schauspielhaus

Premiere Samstag, 22. Februar, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

Ein Mann treibt betrunken durch die Nacht und ziellos durch sein Leben. Wie von Geisterhand gesellt ihm das Schicksal eine ebenso angeheiterte junge Frau hinzu. Man kommt sich näher, so weit das in diesem Zustand überhaupt möglich ist, und findet prompt heraus: Es gibt das ewige Leben!

 

In vino veritas. Je tiefer die Nacht und je mehr der Alkoholpegel steigt, finden sich weitere Propheten ein. Im zivilen Leben sind sie Banker und Manager, Models und Prostituierte, jedem Großstädter bekannte Zeitgenossen. Es ist ihr Erfolg, der sie feiernd zusammenbringt, es sind ihre Niederlagen, die sie zu erstaunlichen Eingeständnissen zwingen. Und alle gemeinsam sind sie ein großer Chor, der, als erklängen Gottes Trompeten, befreiende Worte intoniert, solange die wunderbringende Wirkung geistiger Getränke anhält ... und bis sich unter den nächtlichen Verlorenen Jesus Christus zu erkennen gibt.

 

Iwan Wyrypajew, Jahrgang 1974, eine der prägnantesten russischen Dramatikerstimmen seiner Generation, hat für das Ensemble des Düsseldorfer Schauspielhauses eine rasante Komödie über unser Erdendasein geschrieben, in der sich Wahrheit und Illusion gegenüberstehen. Regie führt der russische Regisseur Viktor Ryschakow, bekannt für international gefeierte Uraufführungsinszenierungen vieler Stücke von Wyrypajew.

 

Regie: Viktor Ryschakow

BühneÖ: Maria Tregubova

Kostüme: Maria Tregubova

Video: Wladimir Gusjew

Musik: Alexander Monotskov

Choreografie: Oleg Gluschkow

Dramaturgie: Stefan Schmidtke

 

Mit

Michael Abendroth

Jonas Anders

Gabriel von Berlepsch

Wojo van Brouwer

Christian Ehrich

Jennifer Frank

Daniel Fries

Rainer Galke

Sarah Hostettler

Claudia Hübbecker

Dirk Ossig

Verena Reichhardt

Stefanie Rösner

Patrizia Wapinska

 

6. Februar, 19.30 Uhr

7. März, 19.30 Uhr

9. März, 19.30 Uhr

13. März, 19.30 Uhr

15. März, 19.30 Uhr

16. März, 18.00 Uhr

17. März, 19.30 Uhr

25. März, 19.30 Uhr

30. März, 18.00 Uhr

19. April, 19.30 Uhr

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑