Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Besessen" von Corraxía Cortez im schauspielfanfurtUraufführung: "Besessen" von Corraxía Cortez im schauspielfanfurtUraufführung: "Besessen"...

Uraufführung: "Besessen" von Corraxía Cortez im schauspielfanfurt

21. Februar 2008, 21.00 Uhr, Zwischendeck

 

„Ich gebe und erwarte nichts zurück. Ich bin eine Sonne und kein Planet.“ Was die junge Frau dem Zuhörer verrät, ist eine kompromisslose und verstörende Lebensbeichte.

Sie erzählt von den Abenteuern, in die sie durch ihre Gefühle kopfüber gestürzt wird – Gefühle, die keine Grenzen kennen. Ihre radikalen Emotionen verursachen Empfindungen extremsten Glücks – nur nicht bei ihr, sondern bei den Menschen, die für ihren Zauber empfänglich sind und den Anziehungskräften ihres Einfühlungsvermögens nicht zu entkommen versuchen.

 

Sie schildert ihre Geschichte, doch man fragt sich: was ist wirklich passiert?

 

Corraxía Cortez wurde in Tapachula (Mexiko) geboren als Kind eines mexikanischen Lehrers und einer deutschen Psychologin, die sich der Zapatisten-Bewegung angeschlossen hatten. Nach dem Sprach- und Komparatistik-Studium in Veracruz zog Cortez nach Europa. Heute lebt und arbeitet sie in Berlin und Stockholm. Sie ist eine Preisträgerin des Göran-Söllgard-Drama-Wettbewerbs. „Besessen“ ist ihr erstes Stück. Es wurde am 30. Juni 2007 im Rahmen des Black Box Festivals in Plovdiv (Bulgarien) uraufgeführt.

 

Regie: Fabian Gerhardt; Dramaturgie: Marcel Luxinger;

Mit Anne Müller

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑