Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: Bettina Erasmys Schauspiel "Supernova" im Staatstheater DarmstadtUraufführung: Bettina Erasmys Schauspiel "Supernova" im Staatstheater...Uraufführung: Bettina...

Uraufführung: Bettina Erasmys Schauspiel "Supernova" im Staatstheater Darmstadt

Premiere 21. November | 20 Uhr in den Kammerspielen

 

Der harmoniesüchtige Vater ist seit geraumer Zeit arbeitslos, die Mutter eine unterforderte, aber überarbeitete Pharmazeutin mit Geltungsdrang, die Tochter spricht nicht mehr, der Sohn ist aggressiv.

Man lebt aneinander vorbei. Plötzlich steht eine attraktive Escort-Lady in der Wohnung, die das eingeschlafene Familienleben mächtig auf Trab bringt. Weitgehend unbemerkt hat der Sohn indes einen zivilisatorischen Guerillakrieg angezettelt und bedient sich dabei der Chemie. Getreu seinem Credo „Zerstörung ist Freiheit!“ möchte er eine menschliche Supernova zünden und verglühen sehen …

 

Die Autorin war 2007 beim Stückemarkt des Berliner Theatertreffens nominiert und gewann im selben Jahr den Landesbühnenpreis des Deutschen Bühnenvereins. In Supernova beschreibt sie die Familie als Spiegelbild einer Gesellschaft voller sozialer Kälte. Subtil und dennoch nicht weniger eindringlich kritisiert sie das Abhandenkommen von Vertrauen, Austausch, Geborgenheit und Liebe.

 

Inszenierung, Bühne und Kostüme Hermann Schein

 

Mit Anne Hoffmann, Karin Klein, Christina Kühnreich | Matthias Kleinert, Simon Köslich

 

Weitere Vorstellungen 24. und 30. November | jeweils 20 Uhr

11. und 16. Dezember | jeweils 20 Uhr

 

Karten: Staatstheater Darmstadt | Karten-Telefon 06151-2811600 | Kassen-Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr | Samstag 10 bis 13 Uhr | Internet www.staatstheater-darmstadt.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑