Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: BEUTE MENSCH - ein Stadt(Theater) Parcours, Theater Bern Uraufführung: BEUTE MENSCH - ein Stadt(Theater) Parcours, Theater Bern Uraufführung: BEUTE...

Uraufführung: BEUTE MENSCH - ein Stadt(Theater) Parcours, Theater Bern

Premiere Sa., 08. Juni 2013, 17:00, Stadttheater. -----

 

«Nanny-Industrie», «EU -Waisen», «Bordell-Flatrate», der Kapitalismus macht vor den Körpern nicht halt. Sie werden geknechtet, verkauft oder anderweitig verraten, denn wenn man nichts anderes hat, als seinen Körper, dann verkauft man eben seine Arbeitskraft.

BEUTE ME NSCH ist ein dokumentarisches Projekt von KonzertTheater Bern, dass ausgehend von in Bern geführten Interviews u.a. mit dem Chef der Berner Fremdenpolizei, Alexander Ott, sich theatral in dieses Thema verstrickt.

 

offenes Haus

 

An unterschiedlichen Spielorten im Stadttheater – von der grossen Bühne bis zur Tapezierwerkstatt und um das Theater herum in der französischen Kirche und der Fremdenpolizei – wird gespielt und die Kapitalisierung des Körpers seziert. Wie viel Wert ist ein Körper? Kann man sich «freiwillig» verkaufen? Wo beginnt Menschenhandel, inwieweit ist er Teil unserer gesellschaftlichen Wirklichkeit und wo geht es raus aus diesem Kreislauf? Was macht man, wenn das Kapital das Menschliche am Menschen auffrisst? Und wer pflegt eigentlich die Eltern der «Perle aus Polen »? Diesen und anderen Fragen rücken acht SchauspielerInnen, der Chef der Berner Fremdenpolizei, Alexander Ott, und 20 servile Freiwillige auf den Leib.

 

Konzept und Regie Nina Gühlstorff

Ausstattung Kathrin Frosch

Dramaturgie Jan Stephan Schmieding, Sabrina Hofer

 

Mit Stéphane Maeder, Franziska Schubert, Henriette Cejpek, Annalena Fröhlich, Andri Schenardi, Philine Bührer, Pascal Goffin

 

Sowie Alexander Ott

 

Weitere Termine

 

So, 09. Jun 2013, 17:00

Di, 11. Jun 2013, 18:00

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑