Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Bilder von Männern und Frauen" von Marcus Braun in MannheimUraufführung: "Bilder von Männern und Frauen" von Marcus Braun in MannheimUraufführung: "Bilder...

Uraufführung: "Bilder von Männern und Frauen" von Marcus Braun in Mannheim

Premiere Sonntag, 11. November 2007, 20.00 im Studio Werkhaus

des Nationaltheaters

 

Paul und Mila sind ein junges Paar in der Krise. Sie fühlen sich von ihrem Partner nicht verstanden und suchen nach einem Ort für ihre Sehnsüchte.

So stürzt sich Paul in eine Affäre mit Inga und muss am Ende erkennen, dass er eigentlich doch Mila liebt. Aber Mila hat eine Beziehung mit Carus begonnen. Pauls Freund, der mit vermeintlich gut gemeinten Ratschlägen alles nur noch schlimmer macht.

 

Marcus Braun verquickt in dieser auf den ersten Blick klassischen Vierecksgeschichte Versatzstücke und Einsprengsel naturwissenschaftlicher, kulturkritischer und ästhetischer Diskurse mit dem zunächst einfach anmutenden Bäumchen-Wechsel-Dich-Spiel. Der trockene Humor, die Soap-Elemente und der Sprachwitz des Stückes brechen sich auf traurig-komische Weise mit der Orientierungslosigkeit und seelischen Obdachlosigkeit der Figuren.

 

Marcus Braun, 1971 in Bullay/Mosel geboren und in Berlin lebend, Dramatiker und Prosa-Autor, begann seine künstlerische Karriere als Keyboarder und Songwriter und hat sich nicht zuletzt mit seinen Romanen „Delhi“, „Nadiana“, „Hochzeitsvorbereitungen“ und „Armor“ einen Namen gemacht. Er schrieb die Theaterstücke „Neues vom Untergang des Abendlandes“, „Väter Söhne Geister“, „Lernbericht“ sowie „Deutsche Oper“.

 

Inszenierung von Hausautor Simon Solberg. Die Bühne wurde von Flurin Borg Madsen entworfen, die Kostüme von Janine Werthmann.

 

Mit Silja von Kriegstein (Inga), Meridian Winterberg (Mila), Michael Fuchs (Carus), Stefko Hanushevsky (Paul).

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑