Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Bilder von Männern und Frauen" von Marcus Braun in MannheimUraufführung: "Bilder von Männern und Frauen" von Marcus Braun in MannheimUraufführung: "Bilder...

Uraufführung: "Bilder von Männern und Frauen" von Marcus Braun in Mannheim

Premiere Sonntag, 11. November 2007, 20.00 im Studio Werkhaus

des Nationaltheaters

 

Paul und Mila sind ein junges Paar in der Krise. Sie fühlen sich von ihrem Partner nicht verstanden und suchen nach einem Ort für ihre Sehnsüchte.

So stürzt sich Paul in eine Affäre mit Inga und muss am Ende erkennen, dass er eigentlich doch Mila liebt. Aber Mila hat eine Beziehung mit Carus begonnen. Pauls Freund, der mit vermeintlich gut gemeinten Ratschlägen alles nur noch schlimmer macht.

 

Marcus Braun verquickt in dieser auf den ersten Blick klassischen Vierecksgeschichte Versatzstücke und Einsprengsel naturwissenschaftlicher, kulturkritischer und ästhetischer Diskurse mit dem zunächst einfach anmutenden Bäumchen-Wechsel-Dich-Spiel. Der trockene Humor, die Soap-Elemente und der Sprachwitz des Stückes brechen sich auf traurig-komische Weise mit der Orientierungslosigkeit und seelischen Obdachlosigkeit der Figuren.

 

Marcus Braun, 1971 in Bullay/Mosel geboren und in Berlin lebend, Dramatiker und Prosa-Autor, begann seine künstlerische Karriere als Keyboarder und Songwriter und hat sich nicht zuletzt mit seinen Romanen „Delhi“, „Nadiana“, „Hochzeitsvorbereitungen“ und „Armor“ einen Namen gemacht. Er schrieb die Theaterstücke „Neues vom Untergang des Abendlandes“, „Väter Söhne Geister“, „Lernbericht“ sowie „Deutsche Oper“.

 

Inszenierung von Hausautor Simon Solberg. Die Bühne wurde von Flurin Borg Madsen entworfen, die Kostüme von Janine Werthmann.

 

Mit Silja von Kriegstein (Inga), Meridian Winterberg (Mila), Michael Fuchs (Carus), Stefko Hanushevsky (Paul).

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑