Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: BOAT PEOPLE. ANTIKE FLÜCHTLINGSDRAMEN IM MITTELMEER - Schauspielhaus GrazUraufführung: BOAT PEOPLE. ANTIKE FLÜCHTLINGSDRAMEN IM MITTELMEER -...Uraufführung: BOAT...

Uraufführung: BOAT PEOPLE. ANTIKE FLÜCHTLINGSDRAMEN IM MITTELMEER - Schauspielhaus Graz

Premiere Sa, 21. Mai 2011, 20:00 auf der Probebühne. -----

 

Die menschlichen Tragödien, die sich an Europas Außengrenzen abspielen, sind Ausgangspunkt einer theatralen Recherche.

 

Die Idee entstand 2009, als die Problematik der europäischen Flüchtlings- und Asylpolitik verstärkt ins Zentrum der medialen Wahrnehmung rückte. BOAT PEOPLE ist der Start von Emergency Entrance, einer großen, vom Schauspielhaus Graz initiierten internationalen Künstler- und Theaterkooperation, die 2012 mit einem Festival in Graz abschließt.

 

Seit 2009, mit den ersten dramatischen Todesfällen auf den Flüchtlingsbooten vor Malta und Lampedusa; ist die Problematik europäischer Flüchtlings- und Sicherheitspolitik ins Zentrum der medialen Wahrnehmung gerückt. Und damit auch die Frage: Was haben wir Bewohner Europäischer Kernländer wie Österreich damit zu tun? Was wissen wir über die Hintergründe dieser wechselnden Migrationsströme? Wovor haben wir Angst? Was können wir tun? Tausende und Abertausende drängen nach Europa. Wir können sie nicht aufhalten. Sie ändern einfach ihre Routen.

 

Vier Schauspieler und die Regisseurin Christine Eder haben sich durch das Material von Schengen-Politik, Fluchtursachen und Schicksalsberichten gearbeitet. Der Abend Boat People zeigt diese doppelte Reise: zwischen Recherche und Realität, Wissen und Wut, Empörung und tiefer Betroffenheit.

 

ZUM PROJEKT

 

Boat People ist ein Beitrag zum internationalen Theaterprojekt Emergency Entrance, das, vom Schauspielhaus Graz initiiert, zwischen Mai 2011 bis Jänner 2012 in sechs Ländern stattfindet.

 

Regie: Christine Eder

Bühne und Kostüme: Monika Rovan

Dramaturgie: Regina Guhl

 

Mit:: Franz Solar, Jan Thümer, Bernhard Dechant, Marion Reiser

 

Vom 26. - 29. Jänner 2012 werden alle Beiträge beim Emergency Entrance-Festival in Graz gezeigt. Die Partnertheater sind:

Griechisches Nationaltheater Athen, Teatro Garibaldi in Palermo, Israelisches Nationaltheater Habima in Tel Aviv, Nationaltheater Prag, Ungarisches Theater in Cluj, Rumänien.

 

Gefördert vom EU KULTUR Programm 2007 – 13. In Zusammenarbeit mit der Union des Théâtres de l´Europe (UTE)

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑