Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Casanova" - Ballett von Robert North, THEATER KREFELD MÖNCHENGLADBACH Uraufführung: "Casanova" - Ballett von Robert North, THEATER KREFELD...Uraufführung: "Casanova"...

Uraufführung: "Casanova" - Ballett von Robert North, THEATER KREFELD MÖNCHENGLADBACH

Premiere: Donnerstag, 18. März 2010, 20 Uhr, TiN Mönchengladbach, Großer Saal

 

Casanova – das klingt nach Verführung, Frivolität und Leidenschaft. Dabei war ein gewisser Venezianer namens Giacomo Casanova Chevalier de Seingalt, der 1725 geboren wurde und 1798 im tschechischen Dux starb, nicht nur Frauenheld und Abenteurer.

 

Auch als Theologe, Lotteriedirektor, Schriftsteller, Geheimagent und Theaterdirektor kannte man ihn. Vor allem aber war der Sohn einer berühmten Schauspielerin ein Meister der Inszenierung und ein ga-lanter, wortgewandter Hochstapler, der es nicht nur verstand, junge Damen zu betören, sondern auch so namhafte Persönlichkeiten wie Friedrich den Großen, Voltaire und Madame Pompadour in seinen Bann zu ziehen. So hielt seine spektakuläre Flucht aus den berüchtigten Bleikammern von Venedig ganz Europa in Atem und gehörte noch Jahre später zu den beliebtesten Ge-schichten, die sein Publikum immer wieder von ihm hören wollte. Casanovas zwölfbändige Autobiografie „Geschichte meines Lebens“ ist daher nicht nur eine Chronologie seiner zahllosen Liebesabenteuer, sondern auch ein bei-spielloses Sittengemälde des ausschweifenden, genusssüchtigen und rausch-haften 18. Jahrhunderts.

 

In wunderschönen Bildern skizziert Chefchoreograf Robert North Momentauf-nahmen dieses schillernden Kosmopoliten und collagiert unterhaltsam und temporeich Casanovas, getanzt von Gian Luca Multari, faszinierendes Leben.

Mit Werken von Antonio Vivaldi, Jean-Philippe Rameau, Georg Philipp Tele-mann, Henry Purcell und anderen Komponisten jener Zeit lassen die Nieder-rheinischen Sinfoniker unter der Leitung von Generalmusikdirektor Graham Jackson die genussreiche Welt des Giacomo Casanova musikalisch wieder auferstehen.

 

Musik von Antonio Vivaldi, Henry Purcell, Georg Philip Te-lemann, Jean-Philippe Rameau, Johann Sebastian Bach u.a.

 

Musikalische Leitung | Graham Jackson

Choreografie | Robert North

Bühne | Luisa Spinatelli

Kostüme | Luisa Spinatelli

Dramaturgie | Saskia Fetten

 

Casanova | Gian Luca Multari

Amor-Cupido | Paolo Franco

Nanetta | Giada Rigoli

Marta | Alicia Fossati

Fedra | Karine Andrei-Sutter

Orientalischer Fürst | Alessandro Borghesani

Commedia dell´Arte: Arlecchino | Takashi Kondo

Commedia dell´Arte:Pantalone | Abine Leao Ka

Commedia dell´Arte: Columbina | Ligia Craciunescu

Pulcinella | Karine Andrei-Sutter, Ligia Craciunescu, Yasuko Mogi, Giada Rigoli, Elisa Rossignoli, Alessandro Borghesani, Antal Dobsa, Paolo Franco, Takashi Kondo, Abine Leao Ka, Emmerich Schmollgruber

Damen des 18. Jahrhunderts | Karine Andrei-Sutter, Silvia Behnke, Ligia Craciunescu, Lidija Curcic, Alicia Fossati, Giada Rigoli, Camilla Matteucci (Elevin)

Herren des 18. Jahrhunderts | Alessandro Borghesani, Razvan Craciunescu, Antal Dobsa, Takashi Kondo, Abine Leao Ka, Emmerich Schmollgruber

Haremsdamen | Karine Andrei-Sutter, Silvia Behnke, Lidija Curcic, Alicia Fossati, Camilla Matteucci (Elevin), Yasuko Mogi, Giada Rigoli, Elisa Rossignoli

Leichte Mädchen | Silvia Behnke, Ligia Craciunescu, Camilla Matteucci (Elevin), Giada Rigoli, Elisa Rossignoli

Die Armen | Lidija Curcic, Alicia Fossati, Yasuko Mogi, Alessandro Borghesani, Antal Dobsa, Takashi Kondo, Abine Leao Ka

 

Matinee am 7. März 2010, 11.15 Uhr, TiN Mönchengladbach, Großer Saal;

ab 10.30 Uhr öffentliches Training.

 

Weitere Aufführungen:

21. März 2010 | 19.30 Uhr | TiN Mönchengladbach (Großer Saal)

06. April 2010 | 20.00 Uhr | TiN Mönchengladbach (Großer Saal)

14. April 2010 | 20.00 Uhr | TiN Mönchengladbach (Großer Saal)

16. April 2010 | 20.00 Uhr | TiN Mönchengladbach (Großer Saal)

24. April 2010 | 20.00 Uhr | TiN Mönchengladbach (Großer Saal)

18. Mai 2010 | 20.00 Uhr | TiN Mönchengladbach (Großer Saal)

26. Mai 2010 | 20.00 Uhr | TiN Mönchengladbach (Großer Saal)

30. Mai 2010 | 18.00 Uhr | TiN Mönchengladbach (Großer Saal)

05. Juni 2010 | 20.00 Uhr | TiN Mönchengladbach (Großer Saal)

18. Juni 2010 | 20.00 Uhr | TiN Mönchengladbach (Großer Saal)

08. Juli 2010 | 20.00 Uhr | TiN Mönchengladbach (Großer Saal)

18. Juli 2010 | 16.00 Uhr | TiN Mönchengladbach (Großer Saal)

 

Jeweils eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn findet eine Einführung statt.

 

Karten gibt es an der Mönchengladbacher Theaterkasse,

Tel.: 02166/6151-100, sowie an vielen Ticket-Online-Vorverkaufs-

stellen und im Internet unter www.ticketonline.de.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 17 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑