Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Chodźić po rukomaj (Auf Händen gehen)" von Jěwa-Marja Čornakec und Ulrich Pogoda im Deutsch-Sorbischen Volkstheater BautzenUraufführung: "Chodźić po rukomaj (Auf Händen gehen)" von Jěwa-Marja...Uraufführung: "Chodźić...

Uraufführung: "Chodźić po rukomaj (Auf Händen gehen)" von Jěwa-Marja Čornakec und Ulrich Pogoda im Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen

Premiere: 12.04.2014, 19.30 Uhr. -----

 

Alles ist plötzlich anders, wenn man auf Händen geht; die ganze Welt steht Kopf. Das Gehirn wird besser durchblutet, Geist und Körper leben auf neue Weise auf. So oder ähnlich muss der inzwischen seliggesprochene sorbische Kaplan und Antifaschist Alois Andritzki empfunden haben, wenn er auf Händen ging.

Sportbegeistert war er, aber zugleich künstlerisch hoch begabt und musisch gebildet. Sein ungewöhnlicher Lebensweg bildet die Grundlage für dieses musikalische Drama, welches Alois Andritzki nicht nur als überzeugten Christen, wahrheitsliebenden Kämpfer und Opfer des Nationalsozialismus zeigen möchte, sondern vor allem auch als Menschen.

 

In sorbischer Sprache anlässlich des 100. Geburtstages von Alois Andritzki. anlässlich des 100. Geburtstages Alois Andritzkis. Alois Andritzki wurde am 13. Juni 2011 selig gesprochen.

Die Uraufführung ist eine Koproduktion des Theaters und des Sorbischen National-Ensembles.

 

Regie:

Lutz Hillmann

 

Ausstattung:

Miroslaw Nowotny

 

Musik:

Ulrich Pogoda a.G.

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑