Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Choreografische Werkstatt" - Kevin O'Day-Ballett MannheimUraufführung: "Choreografische Werkstatt" - Kevin O'Day-Ballett MannheimUraufführung:...

Uraufführung: "Choreografische Werkstatt" - Kevin O'Day-Ballett Mannheim

Premiere Fr, 10. Juli, 20 Uhr im Nationaltheater

 

Als Interpreten virtuoser Soli und Duette und als fein aufeinander abgestimmtes Ensemble in anspruchsvollen Gruppenchoreografien sind die Tänzerinnen und Tänzer von Kevin O'Day-Ballett Mannheim dem Mannheimer Publikum bekannt, manche von ihnen schon seit vielen Spielzeiten.

Sie stammen aus elf verschiedenen Ländern, haben im Tanz unterschiedliche Ausbildungen und in verschiedenen Ensembles getanzt. In der Probenarbeit mit Kevin O'Day und Dominique Dumais spielen ihre Erfahrungen und der kreative Austausch zwischen Tänzern und Choreografen eine große Rolle.

 

In der Choreografischen Werkstatt stellen Ensemblemitglieder eigene Stücke vor: in dieser Spielzeit Zoulfia Choniiazowa, Mami Hata, Guillaume Hulot, Hitomi Kuhara, Tyrel Larson, Brian McNeal und Luis Eduardo Sayago.

 

Die künstlerische Arbeit des Tänzers, der Rollen mitgestaltet und in Improvisationen die Verantwortung für einen Part übernimmt, ist eine Basis für das Choreografieren, die Auseinandersetzung mit Musik, das Interesse an anderen Künsten und Medien, sind andere mögliche Quellen. Die Choreografische Werkstatt vereinigt jedes Jahr mehrere kurze Stücke der unterschiedlichsten Art. Manche der dort uraufgeführten Stücke sind ins Repertoire des Kevin O'Day-Ballett Mannheim übernommen oder auf Festivals gezeigt worden.

 

Choreografie

Zoulfia Choniiazowa

Mami Hata

Guillaume Hulot

Hitomi Kuhara

Tyrel Larson

Brian McNeal

Luis Eduardo Sayago

 

Ensemble

Nadège Cotta

Michiel De Pauw

Maria Eugenia Fernández

Veronika Kornová-Cardizzaro

Ching-Yi Ping

Agata Zajac

 

Die nächsten Termine

 

Di, 14. Juli, 20 Uhr Choreografische Werkstatt

 

Mi, 15. Juli, 20 Uhr, MA/NY for the love of it … zum letzten Mal in dieser Spielzeit

 

Fr, 17. Juli, 19.30 Uhr, Beethoven zum letzten Mal in dieser Spielzeit

 

Mi, 22. Juli, 20 Uhr, Chansons

 

Sa, 25. Juli, 20 Uhr, Dancing in the Park, Seebühne Luisenpark (Gastspiel beim Seebühnenzauber, Ticketinfo: 0621 10 10 11)

 

Mo, 27. Juli, 19.30 Uhr, Chansons zum letzten Mal in dieser Spielzeit

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑