Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: 'Der Prinz von Jemen' | Staatstheater DarmstadtUraufführung: 'Der Prinz von Jemen' | Staatstheater DarmstadtUraufführung: 'Der Prinz...

Uraufführung: 'Der Prinz von Jemen' | Staatstheater Darmstadt

Premiere 9. April | 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

 

Acht Kinder und Jugendliche der Kompositionsklasse der Akademie für Tonkunst komponieren unter der Leitung von Direktor Cord Meijering eine Oper.

 

 

Intendant John Dew, der entschieden Ernst macht mit seiner Förderung der Jugend im Theater, hat diese Oper für Jung und Alt in Auftrag gegeben. Der so entstandene Prinz von Jemen wird vom Opernensemble des Staatstheaters gesungen und es spielt das Staatsorchester. Emanzipation und Erwachsen-Werden sind die großen Themen des Prinz von Jemen, einem türkischen Volksmärchen, das in vielen Versionen bekannt ist:

 

Padischah und Sultanin von Istanbul haben keine Kinder, bis ein Liebeszauber ihnen ein Töchterchen beschert. Überbehütet wächst die Prinzessin heran, rebelliert als junges Mädchen und verliebt sich in den Star und Märchen-Prinz von Jemen. Doch der weist sie zurück. Da durchbricht sie alle Konventionen, reist nach Jemen, zieht dort den Prinzen unerkannt in ihren Bann, der nun doch um sie wirbt. Sie stellt ihm härteste, ja, tödliche Bedingungen, die der Prinz jedoch, gegen den Willen seiner Mutter, erfüllen will.

 

Musikalische Leitung Ekhart Wycik | Inszenierung Christian von Götz |

Bühne Conrad Moritz Reinhardt | Kostüme Ursula Kudrna | Choreinstudierung André Weiss

 

Mit Astrid Bohm, Anna-Lena Denk, Aki Hashimoto, Elisabeth Hornung, Anja Vincken |

Georg Arthus, Hubert Bischof, Lucian Krasznec, David Pichlmaier, Lucas Vanzelli

 

Weitere Vorstellungen 15., 21. und 29. April | jeweils 19.30 Uhr

11., 14. und 28. Mai | jeweils 19.30 Uhr

22. Mai | 18 Uhr

 

Karten: Staatstheater Darmstadt | Karten-Telefon 06151-2811600 | Kassen-Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10 bis 18 Uhr | Samstag 10 bis 13 Uhr | Internet www.staatstheater-darmstadt.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑