Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung DIE BEISSFREQUENZ DER KETTENHUNDE von Andreas Marber im Thalia Theater HamburgUraufführung DIE BEISSFREQUENZ DER KETTENHUNDE von Andreas Marber im Thalia...Uraufführung DIE...

Uraufführung DIE BEISSFREQUENZ DER KETTENHUNDE von Andreas Marber im Thalia Theater Hamburg

Premiere am 6. Oktober 2007, 20.00 Uhr

 

Ein Hamburger mittelständisches Unternehmen ist der Ort, an dem Andreas Marber seine Komödie, eine Auftragsarbeit für das Thalia Theater, um Globalisierung und ihre unangenehmen Folgen ansiedelt.

Wo die äußeren Umstände und die in ihnen agierenden Menschen absurd und komisch scheinen, sind die dahinter verborgenen Themen hingegen alles andere als zum Lachen: Peter Vischer, gespielt von Peter Jordan, ist eine gescheiterte Existenz par exellence. Gestrandet in Bangladesch ist er sozial und beruflich an einem absoluten Tiefpunkt angelangt, als er die Chance seines Lebens er-hält und Geschäftsführer eines Textilien importierenden Unternehmens in Hamburg wird. Doch der hoffnungsvolle Weg endet abrupt, als sich Vischer mit einem der mächtigen Discounter-Vertreter anlegt.

 

Während wir einem Menschen beim Scheitern zuschauen, wirft der Autor ganz nebenbei einen Blick auf ein Wirtschafts-System, das solche Opfer leicht verschmerzt. Schließlich ist jeder ersetzbar. Andreas Marber fragt in seinem Stück danach, wie viele Niederlagen der Mensch einstecken kann, bis er verzweifelt, wie lange er sich auf dem wahnwitzigen Schlachtfeld des „ungezügelten Kapitalismus“ hält, und wie er diesem aussichtslosen Spiel entkommen kann.

 

Regie Stephan Kimmig

Kostüme Katja Haß, Anja Rabes

Musik Michael Verhovec

Ensemble Anna Blomeier, Maren Eggert, Moritz Grove , Peter Jordan, Nina Sarita Müller, Stephan Schad, Werner Wölbern, Katrin Wichmann

Dramaturgie Sonja Anders

 

Es spielen Anna Blomeier (Fé Webpelts), Maren Eggert (Marie Stein),

Moritz Grove (Paul), Peter Jordan (Peter Vischer), Nina Sarita Müller

(eine Bengalin), Stephan Schad (Johannes), Katrin Wichmann (Roswitha Dutt), Werner Wölbern (Rudolf Klaase)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑