Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung "Die Pest" von Albert Camus im Salzburger LandestheaterUraufführung "Die Pest" von Albert Camus im Salzburger LandestheaterUraufführung "Die Pest"...

Uraufführung "Die Pest" von Albert Camus im Salzburger Landestheater

Premiere 18.01.14, 19.00 Uhr, Landestheater. -----

Schon kurz nach der Veröffentlichung im Jahr 1947 wurde „Die Pest“ von Albert Camus ein überwältigender Erfolg in Frankreich und avancierte als Plädoyer für einen engagierten Humanismus zu einem Schlüsselroman der europäischen Kultur.

Zehn Jahre später bekam der 44-jährige Camus den Literaturnobelpreis für sein Gesamtwerk, bis heute ist er der am häufigsten gekaufte französische Autor weltweit.

 

Bereits im Aufbau der „Pest“ orientierte sich Camus stark am Schema eines fünfaktigen Dramas, auch deshalb bietet sich die Bearbeitung für die Bühne an.

 

„Die Pest“ schildert den Verlauf einer Seuche in den 1940er Jahren in Oran/Algerien aus Sicht eines Arztes: Ratten kommen aus allen Kanälen, keiner will wahrhaben, dass eine Katastrophe droht. Bald wütet die Pest in der Stadt, Verzweiflung und Angst gewinnen die Oberhand. Die verschiedenen Figuren begegnen der Seuche mit unterschiedlichen Strategien - Liebe, Religion, Zynismus. Die Hauptfigur Dr. Rieux nimmt einen so unermüdlichen wie scheinbar absurden Kampf mit den Mitteln der Medizin auf. Der Arzt setzt der Krankheit seine ethische Haltung entgegen, denn „die einzige Art gegen die Pest anzukämpfen ist der Anstand“.

 

Regisseur Carl Philip von Maldeghem erstellte die von Camus’ Tochter Catherine genehmigte Spielfassung für das Salzburger Landestheater. Er verdichtet dabei die verschiedenen Protagonisten zu einer Rolle: „Für mich verbildlichen die Figuren Facetten des Autors, deshalb lag es nahe, die Vielstimmigkeit der Personen im Roman in einer Person auf der Bühne münden zu lassen“. Christoph Wieschke, unlängst als „Faust“ in beiden Teilen der Tragödie zu sehen, schlüpft fließend in alle Rollen und spielt das Stück auf der großen Bühne des Landestheaters alleine.

 

Inszenierung und Raum Carl Philip von Maldeghem

 

Mit Christoph Wieschke

 

Termine 18.01. \ 22.01. \ 25.01. \ 28.01. \ 29.01. \ 02.02. \ 07.02. 12.02. \ 13.02. \ 20.02. \ 21.02. \ 21.03. \ 25.03. \ 29.05. \ 06.06.2014

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑