Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: DU MEIN TOD - Eine wahre Geschichte, nacherzählt von Thomas SchmauserUraufführung: DU MEIN TOD - Eine wahre Geschichte, nacherzählt von Thomas...Uraufführung: DU MEIN...

Uraufführung: DU MEIN TOD - Eine wahre Geschichte, nacherzählt von Thomas Schmauser

13. Mai 2012, 20.00 h im Werkraum. -----

Die überall wirkende Natur stellt jedem Wesen durch die Geburt eine bestimmte Form zur Verfügung. Man kann nur hoffen, dass die Hülle einigermaßen passt oder eben belastungs- bzw. wandlungsfähig genug ist, um das Eigenste hervorzubringen.

1 Muschi und Pimmel verirrten sich im Wald // 4 es war finster und saukalt // 2 Robert ist 53 Jahre alt und transsexuell // 3 erst kürzlich fand er einen Arzt, der bereit ist, // den Eierstockkrebs zu behandeln // 5 Lola Cola ist transsexuell und sie liebt Robert sehr // 6 Max ist transsexuell und ist Roberts bester Freund // 7 Cas ist lesbisch und die Geliebte von Max // 8 Der Krebstod bedroht Robert // 9 ihm bleibt nur das eigene Leben // 10 als Waffe // 11 seine Wahlfamilie eine Burg // 12 das Einfachste will erstürmt werden // 14 zur Rechten die Schmerzen // 13 zur Linken die Zeit // 16 // 15 es wölbt sich ein Kessel // 17 der Angst // 18 der Tod kocht // 20 Leben erhebt sich und bildet eine radikale Neuigkeit // 19 Wandel findet statt // 21 im Wald wohnt ein Tag // 22 Pimmel und Muschi fühlen sich zu Hause // 23 die Zukunft schimmert fremd // 24 unendlich // 25.

(Thomas Schmauser)

 

Ursula Werner

Peter Brombacher

Barbara Dussler

Morgane Ferru

 

Regie: Thomas Schmauser

Bühne: Thomas Schmauser

Kostüme: Estelle Cassani

Musik: Ivica Vukelic

Licht: Jürgen Kolb

Dramaturgie: Matthias Günther

Regieassistenz: Karl Wokalek

Inspizienz: Heiko Steinbrecher

Souffleuse/Souffleur: Viktor Herrlich, Johanna Krause

 

Di., 15.05.

20.00

Di., 22.05.

20.00

Fr., 08.06.

20.00

Fr., 29.06.

20.00

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑