Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: EIN MANN WILL NACH OBEN nach dem Roman von Hans Fallada im Schauspielhaus BochumURAUFFÜHRUNG: EIN MANN WILL NACH OBEN nach dem Roman von Hans Fallada im...URAUFFÜHRUNG: EIN MANN...

URAUFFÜHRUNG: EIN MANN WILL NACH OBEN nach dem Roman von Hans Fallada im Schauspielhaus Bochum

PREMIERE am 5. Juni 2014 im Schauspielhaus. -----

Im Zentrum der Geschichte steht Karl Siebrecht, der seinem Traum nachjagt, die Stadt Berlin zu erobern. Diese große Erzählung umspannt viele Jahre deutscher Geschichte: Sie beginnt 1909 in den ärmlichen Hinterhöfen des Berliner Wedding und reicht bis in eine Grunewaldvilla 1931.

Dazwischen liegen für Karl Siebrecht, den Helden der Geschichte, Jahre harter Arbeit, in denen er erwachsen wird. Doch nicht nur der Erste Weltkrieg, Entbehrungen und Enttäuschungen bestimmen seinen Aufstieg, sondern auch seine Freundschaft mit Rieke Busch und Kalli Flau, die Liebe zu Ilse Gollmer und Herta Eich. Für diese Menschen mit ihren kleinen Sorgen und großen Träumen hat der Autor Hans Fallada ein besonderes Gespür: Ihr Schicksal erzählt er voller Wärme und Humor.

 

Die Inszenierung von Anselm Weber mit Felix Rech in der Hauptrolle bringt viele Lieder der Weimarer Zeit auf die Bühne und schafft ein dichtes Panorama deutscher Geschichte. Zum ersten Mal bringt Anselm Weber somit diesen berührenden Roman von Hans Fallada auf eine Theaterbühne.

 

Regie: Anselm Weber / Bühne: Raimund Bauer / Kostüme: Meentje Nielsen / Musik: Oliver Siegel / Choreografie: Guido Markowitz / Video: Bibi Abel / Dramaturgie: Sabine Reich, Justus von Verschuer

 

Mit: Friederike Becht, Therese Dörr, Andreas Grothgar, Sarah Grunert, Martin Horn, Michael Kamp, Matthias Kelle, Marco Massafra, Felix Rech, Matthias Redlhammer, Xenia Snagowski, Klaus Weiss, Anke Zillich / Musiker: Oliver Siegel, Jan-Sebastian Weichsel

 

Die nächsten Vorstellungen: 11., 20. Juni & 6. Juli

Matinee am 1. Juni im Foyer des Schauspielhauses, Eintritt frei

Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Bochum. In Kooperation mit der Union des Théâtres de l'Europe (UTE)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑