Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "eine // carmen" von DANIEL MORALES PÉREZ, TANZ, theater // an der rott, Eggenfelden Uraufführung: "eine // carmen" von DANIEL MORALES PÉREZ, TANZ, theater // an...Uraufführung: "eine //...

Uraufführung: "eine // carmen" von DANIEL MORALES PÉREZ, TANZ, theater // an der rott, Eggenfelden

Premiere Fr, 07. November 2014 // 19:30 Uhr, GROSSES HAUS. -----

Als Grundlage für diese Stück-Entwicklung diente die Novelle von Prosper Mérimée, auf der auch die bekannte Oper von George Bizet basiert. Textpassagen lieferten Inspirationen für einzelne Szenen, den dramaturgischen Aufbau, aber die Geschichte von Carmen wird hier primär aus einer sehr persönlichen Sicht des Choreografen Daniel Morales Pérez gezeigt.

„Wir wollen die Geschichte dieser Frau noch authentischer, leidenschaftlicher und purer erzählen, als es die Oper tut. In der Oper sind viele wichtige Themen und Inhalte der ursprünglichen Geschichte von Mérimée verloren gegangen. Natürlich man kennt die Melodien, die berühmte Habanera-Arie, den bekannten Torero-Marsch, aber das allein ist nicht Carmen. Hinter dieser Frau steckt so viel mehr…“

eine // carmen ist eine Mischung aus Flamenco und zeitgenössischem Tanz und erzählt von der schicksalshaften Begegnung der Zigeunerin Carmen und des Räubers José. Vier herausragende TänzerInnen stellen diese Geschichte, die innere Welt und das Schicksal der Protagonisten dar.

Unterstützt werden sie dabei live von einer Flamencosängerin und einem Gitarristen.

 

Wer könnte diese Geschichte besser erzählen, inszenieren, interpretieren und tanzen als zwei gebürtige Spanier! Die Brüder Daniel und Elias Morales Pérez – der eine Choreograf, der andere einer der besten Flamenco-Tänzer der Welt – entführen die Zuschaer in ihre Heimat, zu einer anderen Kultur.

 

Idee / Konzept / Choreografie // Daniel Morales Pérez

FLAMENCO CHOREOGRAFIE // ELIAS MORALES PÉREZ

 

MIT

SABRA JOHNSON

ADONAI LUNA

AMBER PANSTERS

ELIAS MORALES PÉREZ

 

Weitere Vorstellungstermine

Sa, 08. November 2014 // 19:30 Uhr

So, 09. November 2014 // 18:30 Uhr

Fr, 14. November 2014 // 19:30 Uhr

Sa, 15. November 2014 // 19:30 Uhr

So, 16. November 2014 // 18:30 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑