Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: EISENSTEIN von Christoph Nussbaumeder im Schauspielhaus BochumURAUFFÜHRUNG: EISENSTEIN von Christoph Nussbaumeder im Schauspielhaus BochumURAUFFÜHRUNG: EISENSTEIN...

URAUFFÜHRUNG: EISENSTEIN von Christoph Nussbaumeder im Schauspielhaus Bochum

26. September 2010 in den Kammerspielen

 

Wie erzählt man die Geschichte Deutschlands, wie die einer Familie? Wie erklärt man eine Lüge, wie das, was war, vor langer Zeit? Familien hüten ihre Geheimnisse in einem wissenden Stillschweigen.

Das ist bei den Hufnagels nicht anders. In den letzten Kriegstagen rettet sich Erna Schatzschneider zu ihnen auf den Hof, bald darauf bringt sie Georg zur Welt und niemand weiß genau, wer sein Vater ist. Jahre später verliebt sich Georg in Gerlinde Hufnagel, doch diese Verbindung kann und darf nicht sein. Erst die dritte Generation kann die richtigen Fragen stellen und die Schatten der Vergangenheit abschütteln. Christoph Nußbaumeder hat mit „Eisenstein“ eine große Saga geschrieben über dieses Land und eine Familie, die nicht zu sich selber findet.

 

Regie: Anselm Weber

Bühne: Patrick Bannwart

Kostüme: Meentje Nielsen

Musik: Cornelius Borgolte

Video: Bibi Abel

Dramaturgie: Thomas Laue, Sabine Reich

 

Mit: Dietmar Bär, Roland Bayer, Maja Beckmann, Anne-Marie Bubke, Bettina Engelhardt, Andreas Grothgar, Jonas Gruber, Martin Horn, Karolina Horster, Kristina-Maria Peters, Sierk Radzei, Krunoslav Šebrek; Musiker: Cornelius Borgolte/Bertram Ernst

 

 

 

Uraufführung am 26. September 2010 in den Kammerspielen

 

Die nächste Vorstellung: 3.10.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑