Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Eurydice :: Noir Désir" - Ein Projekt von Bernhard Mikeska, Lothar Kittstein und Alexandra Althoff - Residenztheater MünchenUraufführung: "Eurydice :: Noir Désir" - Ein Projekt von Bernhard Mikeska,...Uraufführung: "Eurydice...

Uraufführung: "Eurydice :: Noir Désir" - Ein Projekt von Bernhard Mikeska, Lothar Kittstein und Alexandra Althoff - Residenztheater München

5. Dezember 2013, 18.00 Uhr, Cuvilliéstheater + weitere Orte. -----

der in München geborene Theatermacher Bernhard Mikeska zeigt seine Variante des Orpheus- und Eurydike-Mythos in den alten gotischen Gemäuern unterhalb des Cuvilliéstheaters, die damit erstmals einem Theaterpublikum zugänglich gemacht werden.

 

Bernhard Mikeska stellt sich mit "Eurydice :: Noir Désir" erstmals in München vor. Der promovierte Physiker ging 1996 ans Theater, arbeitete dort zunächst am Deutschen Schauspielhaus Hamburg unter Frank Baumbauer als Assistent für Anselm Weber und Jossi Wieler. Als Mitgründer und Regisseur der deutschschweizerischen Compagnie mikeska:plus:blendwerk realisierte er zahlreiche installative Theaterabende in Zürich und Berlin. Eine intensive Zusammenarbeit verbindet Bernhard Mikeska mit dem Autor Lothar Kittstein.

 

Auch an seiner eigenen Version des Orpheus- und Eurydike-Mythos arbeitet Bernhard Mikeska am Residenztheater gemeinsam mit Lothar Kittstein. Dabei taucht jeder einzelne Zuschauer in die Geschichte ein und begegnet auf seinem Weg durch das Foyer und die Keller des Cuvilliéstheaters immer wieder einzelnen Schauspielern. Die Überschreibung des Mythos folgt frei den Ereignissen der letzten Nacht der Liebesgeschichte zwischen der französischen Schauspielerin Marie Trintignant und des Sängers der französischen Rockband "Noir Désir" Bertrand Cantat.

 

Regie Bernhard Mikeska

Raum Maximilian Lindner + Bernhard Mikeska

Kostüme Almut Eppinger

Sounddesign + Musik Knut Jensen

Licht Gerrit Jurda

Dramaturgie Götz Leineweber + Alexandra Althoff

 

mit

 

Sibylle Canonica

Hanna Scheibe

Valery Tscheplanowa

Guntram Brattia

 

Do 05. Dez 13, 17:36 Uhr

Di 17. Dez 13, 17:36 Uhr

Do 19. Dez 13, 17:36 Uhr

Sa 21. Dez 13, 17:36 Uhr

Mo 30. Dez 13, 17:36 Uhr

Sa 11. Jan 14, 17:36 Uhr

So 12. Jan 14, 17:36 Uhr

Mi 15. Jan 14, 17:36 Uhr

Do 16. Jan 14, 17:36 Uhr

Mo 27. Jan 14, 17:36 Uhr

Di 28. Jan 14, 17:36 Uhr

Mo 03. Feb 14, 17:36 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑