Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: EXIT MUNDI, ein neues Stück von A.TONAL.THEATER in KölnUraufführung: EXIT MUNDI, ein neues Stück von A.TONAL.THEATER in KölnUraufführung: EXIT...

Uraufführung: EXIT MUNDI, ein neues Stück von A.TONAL.THEATER in Köln

Premiere 9. Oktober 2012, 20 Uhr, studiobühneköln, Universitätsstr. 16a. -----

Ob Mayas, Nostradamus oder amerikanische Spinnersekten - 2012 ist das Jahr der Weltuntergangstheorien! Apokalypse Now! Basierend auf dem gleichnamigen Sachbuch des niederländischen Wissenschaftsjournalisten MAARTEN KEULEMANS geht A.TONAL.THEATER jetzt der Frage nach, warum der Mensch eine so große Sehnsucht verspürt, das Ende seiner eigenen Welt vorherzusagen.

Neben den verschiedenen Weltuntergangstheorien schwebt folgende Spekulation über allem: Wie lange hält man das aus, und warum? Der Augenblick vor dem Weltuntergang, wie sieht der aus? Düster oder zum Totlachen? Meldet sich Gott kurz vor Ende seiner Schöpfung zu Wort oder ist die Menschheit am Ende nur ein knapper Treppenwitz?

 

A.TONAL.THEATER entwickelt zur Erkundung der letzten Stunde ein aberwitziges Science-Fiction-Setting, in dem die großen menschlichen Willensleistungen hinterfragt werden: Die Natur zu verstehen, die Natur zu beherrschen, Kunst zu machen und die Welt durch neue Technologien zu retten. Da, wo das Unmögliche mit Hingabe betrieben wird, findet die Schönheit des Scheiterns zu reiner Form und die Menschlichkeit ist erstmal das, was als Hoffnung bleibt. Und: Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, oder der Humor. Wer zuletzt lacht, lacht schließlich am besten oder am meisten ... oder eben zuletzt.

 

Eine Produktion von A.TONAL.THEATER in Kooperation mit Freihandelszone - Ensemblenetzwerk Köln, studiobühneköln und dem Theater im Ballsaal Bonn.

 

Darsteller/Musiker: Andrea Köhler, Christine Stienemeier, Christof Hemming, Valerij Lisac

 

Konzept/Regie: Jörg Fürst Musik/Video: Valerij Lisac Licht: Veit Griess Bühne: Jana Denhoven Kostüme: Monika Odenthal Maske: Anke Scheiter Layout/Internet: Jörg Waschat/nondesign Produktion/Technik: Garlef Kessler, Lucas Vavilov PR/Tourmanagment: Freihandelszone, Agentur neurohr & andrä

 

Weitere Aufführungen studiobühneköln: 10./11./12./13. Oktober 2012 und 23./24./25./26./27. November 2012, jeweils 20 Uhr. Achtung: Die Aufführung am 24.11. beginnt bereits um 19 Uhr und findet in Kooperation mit der Karl-Rahner-Akademie Köln statt.

Eintritt: 15,00 / 7,00 EUR

 

Kartenreservierung unter Telefon 0221 985 45 30.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑