Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Fortuna calling", Ein Undercover-Roadtrip durch Europa von Roscha A. Säidow und Bernhard Range, Neuköllner Oper BerlinUraufführung: "Fortuna calling", Ein Undercover-Roadtrip durch Europa von...Uraufführung: "Fortuna...

Uraufführung: "Fortuna calling", Ein Undercover-Roadtrip durch Europa von Roscha A. Säidow und Bernhard Range, Neuköllner Oper Berlin

Premiere Donnerstag, den 26. Juni 2014 um 20 Uhr. -----

Erste Show in Venedig, nachts um 1. »You are good. Sing louder!« Erstes Geld verdient – 2 Euro 40! Die Bahnhofspolizei jagt sie von ihrem Schlafplatz weg. Sie bekommen keine Straßenmusikerlaubnis – zu teuer. Also weiter. Bye bye Venice! Good morning Europe!

Keine Kreditkarten! Straßenmusik! Mit diesen zwei einzigen Regeln machten sie sich auf große Reise. Damals, im Sommer 2013. Vier Wochen undercover auf den Straßen Europas. Cowboys, Edel-Clochards, Tagediebe mit einer gehörigen Portion Selbstironie. Die Tankstellen waren ihre Heimat, das Straßenpflaster ihre Bühne, in LKW-Cockpits ließen sie Landesgrenze über Landesgrenze hinter sich. Kreuz und quer und immer der Nase nach.

 

Erste Show in Venedig, letzte am Westkreuz in Berlin. Ob sie es tatsächlich nach Istanbul geschafft haben oder doch in Lissabon gestrandet sind, erfahren Sie an diesem Abend. Mit einem Rucksack voller abenteuerlustiger Songs, verrückten Anekdoten und aberwitzigen Begegnungen machen sie den Trip noch einmal – gemeinsam mit Ihnen!

 

Musik und Musikalische Leitung: Bernhard Range ·

Musik, Text und Regie: Roscha A. Säidow

Ausstattung: Julia Plickat

 

Mit: Franziska Dittrich, Timo Hastenpflug, Johannes Hubert, Magdalena Roth

 

Spieltermine: 26. Juni, 2.,8./9.,16.,24.–27. Juli sowie 1.–3. und 7.–9.August, 20 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑