Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: FÜNF FREMDE FABULIERER in BonnURAUFFÜHRUNG: FÜNF FREMDE FABULIERER in BonnURAUFFÜHRUNG: FÜNF...

URAUFFÜHRUNG: FÜNF FREMDE FABULIERER in Bonn

Premiere Freitag, 15. September 2006, 20 Uhr, Alter Malersaal des Theaters Bonn.

CHOREOGRAPHENWERKSTATT MIT TÄNZERINNEN UND TÄNZERN DES CHOREOGRAPHISCHEN THEATERS JOHANN KRESNIK

Die Compagnie des Choreographischen Theaters von Johann Kresnik ist international besetzt, Tänzerinnen und Tänzer aus der ganzen Welt sind dabei.

Von dieser kulturellen Vielfalt profitiert die Choreographenwerkstatt, die am Freitag, den 15. September 2006 um 20 Uhr im Alten Malersaal auf dem Beueler Thea-tergelände unter dem Titel „Fünf fremde Fabulierer“ Premiere haben wird. Die Fabulierer sind natürlich Tänzer aus dem Ensemble und, wie es sich für Fabulie-rer gehört, haben sie etwas zu erzählen – aber nicht mit Worten, sondern in ge-tanzter Form, in einem Fall auch als Fotogeschichte. Die Fabulierer erzählen Märchen aus ihren Heimatländern Italien, Spanien, Israel und Kolumbien, zum Beispiel die vom frechen Holzpüppchen Pinocchio, von einem Dybbuk, der zur Ruhelosigkeit verdammten Seele eines Verstorbenen, vom nur reiskorngroßen Patufet, der mitsamt Blumenkohl von einem Rind gefressen wird, und einige mehr ...

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑