Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: Gavin Webbers Physical Theatre „Little Pig“, THEATER HEIDELBERG Uraufführung: Gavin Webbers Physical Theatre „Little Pig“, THEATER HEIDELBERG Uraufführung: Gavin...

Uraufführung: Gavin Webbers Physical Theatre „Little Pig“, THEATER HEIDELBERG

Premiere 27.10.2010, 20.00, Theaterkino

 

Ob aus Stroh oder Holz, keine Hütte hält stand. Der Kraft des Wolfes sind derartige Behausungen nicht gewachsen, so die „Geschichte von den drei kleinen Schweinchen“.

Und selbst die sichere Zuflucht, das Haus aus Stein, wird in „Little Pig“ in den Grundfesten erschüttert: Die eigene Erinnerung, gewohnter und nicht hinterfragter Stützpfeiler des alltäglichen Lebens, ist aus den Fugen geraten, mit ihr die Tore zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Die in der eigenen Wahrnehmung ins Wirbeln geratenen Objekte wecken Zweifel an ihrer Zuverlässigkeit und am Körper als physische Basis.

 

Ausgangspunkt für LITTLE PIG ist die „Geschichte von den drei kleinen Schweinchen“, die, egal wie sicher sie ihr Haus auch bauen, den Wolf nicht draußen halten können. Was braucht ein Haus, um wirklich sicher zu sein? Durch Erlerntes, durch Erfahrungen und Erinnerungen, kennt der Mensch Antworten auf viele solcher Fragen. Aber was ist überhaupt die physische Basis unserer Erinnerung? Was bleibt von der Persönlichkeit, wenn die Erinnerung ausfällt, wenn die Bewegungen – nicht mehr kontrolliert – dem Unbewussten überlassen sind? Was ist, wenn die Vergangenheit zum Zentrum der Erfahrung wird und alles Gegenwärtige dahinter zurücktritt? Kann die pure Phantasie die Erinnerungslücken schließen? Little Pig, der Protagonist des Abends, nimmt es mit der Ungewissheit und dem Zweifel am Sinn der Objekte auf. Vielleicht gewinnt, wer seine „Realität“ verliert, die Freiheit, den Dingen ganz neue Bedeutungen zu geben.

 

Little Pig, der Protagonist des Abends, nimmt es mit der Ungewissheit und dem Zweifel am Sinn der Objekte auf. Vielleicht gewinnt, wer seine „Realität“ verliert, die Freiheit, den Dingen ganz neue Bedeutungen zu geben. Gavin Webber, australischer Tänzer und Choreograph, arbeitet für verschiedene international bekannte Tanzkompagnien und ist den Heidelbergern bekannt durch die pvc-Produktion „Food Chain“, die er in der Spielzeit 08/09 choreographierte.

 

Choreographie Gavin Webber

Bühne Jens Dreske

Kostüme Franziska Jacobsen

Musik Luke Smiles

Lichtdesign Mark Howett

Dramaturgie Inga Schonlau, Tom Schneider

 

Tanz Kate Harman, Gabrielle Nankivell, Angelika Thiele, Joshua Thomson, Gavin Webber

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑