Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: HIMMELS-W im Luzerner TheaterURAUFFÜHRUNG: HIMMELS-W im Luzerner TheaterURAUFFÜHRUNG: HIMMELS-W...

URAUFFÜHRUNG: HIMMELS-W im Luzerner Theater

PREMIERE AM DO. 3. APRIL 2008, 20.00 UHR, IM PROBENHAUS EICHHOF

THEATERSTÜCK VON MONIQUE SCHWITTER

FÜNF PERSONEN, FÜNF SZENEN, EIN W

 

«Kleine Untersuchungen des Lebens» nennt Monique Schwitter ihre Prosa.

 

Auch ihr erstes Theaterstück, ein Auftragswerk des Luzerner Theaters, ist eine Erforschung alltäglicher Lebenssituationen, allerdings als kassiopeiasche Versuchsanordnung: Himmels-W ist das Sternbild Kassiopeia, das ein W in den Himmel schreibt und fünf Punkte miteinander verbindet. Das Personal des fünfteiligen Stückes besteht demnach aus fünf Menschen unterschiedlichen Alters, die jeweils in anderen Beziehungen neu aufeinander treffen.

Die erste Szene zeigt die Figuren in einem Restaurant. Anna hat Geburtstag, ihre Kinder, die Zwillinge Ben und Chiara, laden sie zum Essen ein. Auch Annas Lebensgefährte David, der Stiefvater von Ben und Chiara, ist eingeladen. In dieser Familienrunde spielt auch noch Edgar mit, den alle für Davids Vater halten. Anna lässt auf sich warten …

 

Die vier weiteren Szenen des Stückes zeigen die Figuren mit gleichem Namen, gleichem Habitus, jedoch in jeweils anderen Beziehungen und Konstellationen und an anderen Orten: In einer Bar, im Park, im Spital und zuletzt am Flughafen. Nach und nach enthüllen sich ihre Konflikte und kehren als Auseinandersetzungen, Erwartungen, Ängste, Überforderungen und Sehnsüchte wieder.

 

Monique Schwitters Figuren entziehen sich einer eindeutig zu entschlüsselnden Biografie und Identität. Alle umkreisen sie jedoch die Frage, wohin man will, wenn man nach oben will; wohin man strebt, wenn man nach einem Sinn sucht.

 

PRODUKTIONSTEAM: Isabel Osthues (Inszenierung und Musik), Sigi Colpe (Bühne und Kostüme), Caroline Weber (Dramaturgie)

 

MIT: Elisabeth Kopp, Annika Meier, Horst Warning, Peter Waros, Samuel Zumbühl

 

WEITERE VORSTELLUNGEN: 9. / 11. / 12. / 16. / 17. / 18. / 19. / 24. / 26.4.2008 / 7. / 10. / 11. / 14.5.2008, jeweils 20.00 Uhr

 

Die Aufführung findet auf der Probebühne 1 des Luzerner Theaters, Langsägestrasse 19, Kriens, statt. Anreise: Bus Nr. 1 Richtung Kriens bis Station Grosshof. Ab da beschildert. Die Probenräume befinden sich im selben Gebäude wie die Musikschule der Stadt Luzern.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑