Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: I NEED A HERO - Produktion von Junges Theater Graubünden (TGG/JTG/GTG) im Theater ChurURAUFFÜHRUNG: I NEED A HERO - Produktion von Junges Theater Graubünden...URAUFFÜHRUNG: I NEED A...

URAUFFÜHRUNG: I NEED A HERO - Produktion von Junges Theater Graubünden (TGG/JTG/GTG) im Theater Chur

Premiere 14. März 2014, 20.00 Uhr. -----

Das Junge Theater Graubünden widmet sich in der neusten Produktion den Tragödien. Den Griechischen. Mit eigenen Texten und mit nicht ganz eigenen Songs, dafür mit eigentümlichen musikalischen Arrangements und mit der gleichen Kraft wie in den Vorjahren erobern neun jugendliche Helden die Bühne des Theater Chur.

Neun Helden erzählen von grossen und kleinen Tragödien Maturareise nach Athen: Nach den Prüfungen endlich Sommer, Sonne, Strand und Party! Berauscht von der langersehnten Freiheit scheint den frischgebackenen Helden alles möglich. Doch aus einem anfänglichen Spiel, «mutig, mutiger, am mutigsten», wird trauriger Ernst; Ikarus verunfallt beim Klippenspringen tödlich.

 

Zum Jahrestag dieses einschneidenden Ereignisses kommen die ehemaligen Schulfreunde noch einmal in Griechenland zusammen, um ihrem verstorbenen Freund zu gedenken. Die gemeinsame Trauerarbeit offenbart, wie Schulkameraden, (Ex-)Freundinnen, die Schwester und der beste Freund mit Ikarus' Tod umgehen. Was den einen bereits weit weg erscheint, verfolgt den anderen noch jede Nacht bis in seine Träume. Es stellt sich die unausweichlich Schuldfrage.

 

Durch das kollektive Erinnern werden aber auch die letztjährigen Sinnfragen und Wünsche der Protagonisten erneut ans Licht gebracht: Wer hat sich in dem Jahr seit dem Unfall verwirklichen können? Studiert Tatjana nun Meeresbiologie? Hat Selina den Regenwald oder die Wale oder das schmelzende Packeis gerettet? Hat Lisa Party und Männern abgeschworen? Hat Bigna die Aufnahmeprüfung für die Schauspielschule bestanden? Hat Fabienne sich endlich verliebt? War Sandra schon auf der Route 66? Durfte Viola in die Schweiz einreisen? Wohin wollte Maja nochmal

verreisen? Und was genau ist eigentlich mit Fabio los?

 

Den eigenen Weg zu gehen, sein eigener Held zu sein, erweist sich schwieriger als gedacht. Abheben möchten alle, aber, wer der griechischen Sonne zu nahe kommt, kann sich schon mal verbrennen... Vermischt mit Rückblenden, Visionen und Träumen erzählt «I need a Hero» von grossen und kleinen Tragödien im Prozess der Selbstwerdung.

 

Der im Oktober 2011 von dem Theaterschaffenden Roman Weishaupt, dem Szenografen Corsin Zarn und dem Künstler Chris Hunter gegründete Verein «Teater Giuven Grischun/Junges Theater Graubünden/Giovane Teatro Grigioni» realisiert zeitgenössische Produktionen mit Jugendlichen im ganzen Kanton. Das TGG/JTG/GTG möchte den Jugendlichen durch die Begegnung und die Auseinandersetzung mit professionellen Theater- und Kunstschaffenden, wie Musikern, Bühnenbildnern und Theaterpädagogen das Erlebnis Theater als Mittel zum Selbstausdruck, zum spielerischen

Umgang mit der Welt und ihrer Alltäglichkeiten ermöglichen.

 

Mit: Viola Albin, Tatjana Boner, Fabienne Bossi, Selina Diethelm, Bigna-Maria Gadient, Maja Kammer, Lisa Leu, Fabio Rüegsegger, Sandra Schmid

 

Kursleitung/Regie: Janina Offner, Loris Mazzocco

Musikalische Leitung: Simon Ambühl

Musik: Leander Albin, Simon Ambühl

Ausstattung: Corsin Zarn, Gianina Flepp

Dramaturgie: Martina Mutzner

Technik/Licht: Pina Schläpfer

Produktion: Teater Giuven Grischun/Junges Theater Graubünden/Giovane Teatro

Grigioni (TGG/JTG/GTG)

Koproduktion: Theater Chur

 

Weitere Vorstellungen am Samstag, 15. und am Sonntag, 16. März 2014.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑