Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Ich schlief mit Gott" - Ein Abend von Katja Brunner & Hildegard von Bingen & Ensemble im Staatstheater Mainz Uraufführung: "Ich schlief mit Gott" - Ein Abend von Katja Brunner &...Uraufführung: "Ich...

Uraufführung: "Ich schlief mit Gott" - Ein Abend von Katja Brunner & Hildegard von Bingen & Ensemble im Staatstheater Mainz

Premiere 10.06.2017 → 19.30 im Kleinen Haus. -----

Hildegard von Bingen – Äbtissin, Seherin, Dichterin und Mystikerin vom Rhein, war eine der ersten Ärztinnen und eine der ersten Komponistinnen, deren Wirken historisch belegt ist. Sie leitete zwei Klöster am Rhein, und zeichnete sich in dieser Funktion als mutige Bauherrin und Managerin aus, die keine Auseinandersetzung mit Adel und Klerus scheute, wenn es darum ging, ihre Interessen und die ihrer Nonnen durchzusetzen.

Und dennoch bestimmten die Verbindung von Musik mit dem Göttlichen, ihre Visionen und naturkundlichen Erkenntnisse ihr Dasein. Zweifellos gilt sie als die spirituelle Ikone des Mittelalters und wurde 2012 heiliggesprochen. Doch trägt sie zu Recht den Titel der großen Mystikerin oder hatte sie nur schwere Migräne, wie Wissenschaftler vermuten? Die erste Beschreibung des sexuellen Höhepunkts der Frau stammt aus ihrer Feder, doch woher hatte sie dieses Wissen?

 

Hildegard von Bingens lebenslange Suche nach einer Auflösung im Mystischen, ihre Durchsetzungskraft in einer von Männern dominierten theologischen Welt sind Ausgangspunkte des Projekts, das einer Frau nachspüren will, die ihrer Zeit voraus war.

 

Die Autorin Katja Brunner gewann 2013 mit ihrem Stück von den beinen zu kurz den Mülheimer Dramatikerpreis. Sie hat mittlerweile fünf Theaterstücke verfasst. Mit dem Regisseur Marco Štorman, der zum ersten Mal in Mainz arbeitet, verbindet sie eine intensive Zusammenarbeit.

 

Ich schlief mit Gott

Ein Abend von Katja Brunner & Hildegard von Bingen & Ensemble

 

Inszenierung: Marco Štorman

Ausstattung: Paula Wellmann

Musik: Moritz Löwe

Dramaturgie: Malin Nagel

 

Es spielen:

Monika Dortschy, Gesa Geue, Anna Steffens; Daniel Friedl, Denis Larisch

 

TERMINE

10.06.2017 → Premiere, 16.06.2017, 30.06.2017

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑