Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Isabelle H. (geopfert wird immer)" von Thomas Köck im Pfalztheater KaiserslauternUraufführung: "Isabelle H. (geopfert wird immer)" von Thomas Köck im...Uraufführung: "Isabelle...

Uraufführung: "Isabelle H. (geopfert wird immer)" von Thomas Köck im Pfalztheater Kaiserslautern

Premiere Do 07|01|2016, 20:00 Uhr, Werkstattbühne. -----

„Eine irre Asylantin und ein traumatisierter Soldat“, Isabelle H. und Daniel C., lernen sich auf einer Autobahnraststätte kennen, und Daniel C. bietet der jungen, offensichtlich schutzbedürftigen Frau seine Hilfe an.

 

Die beiden geraten in eine Routinekontrolle und als sich Isabelle H. nicht ausweisen kann, tötet Daniel C. kurzerhand den Polizisten. Die beiden verschanzen sich in einer Lagerhalle. Kucharski, der ermittelnde Beamte, hat erst einmal nur lose zusammenhängende Fäden, einen Transporter mit traumatisierten Frauen ohne Ausweise, ein totes Kind. Dann der Mord an dem Polizisten. Wer ist diese Irre? Und wo ist sie jetzt? Indessen wächst zwischen Daniel C. und Isabelle H. so etwas wie eine Verbindung. Die Wüste, die sie beide gesehen haben, verbindet. Wird ihnen die Flucht gelingen? Werden sie gefasst?

 

Thomas Köck gilt als einer der vielversprechendsten jungen Autoren Deutschlands. Er kann bereits jetzt auf eine beachtliche Anzahl an Auszeichnungen blicken, im letzten Jahr unter anderem den Else-Lasker-Schüler-Stückepreis, der ihm am Pfalztheater Kaiserslautern verliehen wurde. „Isabelle H. (geopfert wird immer)“ ist das erste Stück, das von Thomas Köck in Kaiserslautern gezeigt wird.

 

Inszenierung: Ingo Putz

Bühne und Kostüme: Ulrike Melnik

Dramaturgie: Andrea Wittstock

 

Isabell H. Natalie Forester

Daniel C. Daniel Mutlu

Bastian Stefan Kiefer

Kucharski, Die Mama u.a. Henning Kohne

Grenzbeamter, Der Papa u.a. Manuel Klein

Polizist, Die Schwester u.a. Nele Sommer

 

13|01|2016 Mi 20:00 Uhr

15|01|2016 Fr 20:00 Uhr

19|01|2016 Di 20:00 Uhr

21|01|2016 Do 20:00 Uhr

26|01|2016 Di 20:00 Uhr

27|01|2016 Mi 20:00 Uhr

29|01|2016 Fr 20:00 Uhr

11|02|2016 Do 20:00 Uhr

13|02|2016 Sa 20:00 Uhr

05|03|2016 Sa 20:00 Uhr

12|03|2016 Sa 20:00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑