Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: Klassen Feind 2010 von Folke Braband in BerlinUraufführung: Klassen Feind 2010 von Folke Braband in BerlinUraufführung: Klassen...

Uraufführung: Klassen Feind 2010 von Folke Braband in Berlin

am Dienstag, den 05. Dezember 2006 um 20 Uhr in der Vaganten Bühne.

Das Klassenzimmer ist verwüstet - kein Lehrer ist mehr gewillt, die gewaltbereiten Schüler der 10a zu unterrichten. So beschließt der Anführer der Klasse, dass jeder der sechs verbliebenen Schüler eine Unterrichtsstunde geben muss. Vielleicht, so seine Hoffnung, kann er ja doch noch irgendetwas lernen.

 

Obwohl nur banale Themen wie "Fahrrad reparieren" oder "Wie mache ich einen BigMac" auf dem selbst verordneten Stundenplan stehen, bricht nun auf, was zuvor geschwelt hatte: Verletzungen, aufgestaute Aggressionen und Kampf um Anerkennung treten zutage.

Folke Braband besetzt die sechs Rollen junger aufsässiger Schüler mit Jugendlichen, die mit und ohne Migrationshintergrund in verschiedenen Berliner Stadtteilen aufgewachsen sind. Das Stück wird im Probenprozess mit den Jugendlichen entwickelt.
Berücksichtigt werden ebenso die aktuellen Schreckensmeldungen über Vorgänge an den sogenannten Problemschulen als auch die eigenen Erfahrungen der jugendlichen Spieler mit Integration und Gewalt an Schulen.

Klassen Feind 2010 - ein hochaktuelles Stück über die brisante Situation an deutschen Schulen.

 

Regie: Folke Braband
Bühne: Katrin Hieronimus
Kostüme: Katharina Beth

mit
Henrik Dießel, Mohamed El-Asmer, Vicco Farah, Mustafa Jouni, Jakob Plutte und Darko Radosavljev

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑