Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: »KOLLAPS« von Philipp Löhle - Hessisches Staatstheater WiesbadenUraufführung: »KOLLAPS« von Philipp Löhle - Hessisches Staatstheater WiesbadenUraufführung: »KOLLAPS«...

Uraufführung: »KOLLAPS« von Philipp Löhle - Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Premiere am 12. April um 19:30 Uhr im Kleinen Haus. -----

Was würden wir tun, wenn die Welt unter geht? Welche Träume haben wir uns nie erfüllt und von welchen wollten wir das je wirklich? Welche Werte haben wir, und was bleibt davon am buchstäblichen Ende aller Tage noch übrig?

Philipp Löhle, einer der erfolgreichsten Theaterautoren seiner Generation, hat mit seinem Debut vor einigen Jahren einen neuen Ton in die deutsche Gegenwartsdramatik eingebracht. In seinem neuesten Stück schlägt er ihn gekonnt wieder an, um das klassische Szenario des Weltuntergangs für eine intelligente und unterhaltsame Bestandsaufnahme unserer Gesellschaft zu nutzen. Indem er seine Figuren aus ihrer geradezu spektakulären Normalität in eine Dramaturgie des Ausnahmezustands zwingt, ringt er ihnen nicht nur einiges an komischem Potenzial ab, sondern auch so manche Erkenntnis, die sie womöglich lieber vermieden hätten.

 

»Kollaps« wurde als Auftragswerk für das Hessische Staatstheater Wiesbaden geschrieben.

 

Jan Philipp Gloger, dessen Uraufführungsinszenierung von »Das Ding« am Schauspielhaus Hamburg den Publikumspreis der Mülheimer Theatertage erhielt, inszeniert nach Regiearbeiten u. a. in Berlin, Bayreuth und Dresden nun zum ersten Mal in Wiesbaden, aber bereits zum vierten Mal ein Stück von Philipp Löhle.

 

Inszenierung Jan Philipp Gloger

Bühne Judith Oswald

Dramaturgie Andrea Vilter

 

Mit Judith Bohle, Barbara Dussler, Stefan Graf, Janning Kahnert & Toomas Täht

 

Die beiden nächsten Vorstellungstermine sind am 14. & 15. April 2015 // um 19:30 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑