Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung »Konjetzky_Barros«, Choreografien von Anna Konjetzky und Liliana Barros, Saarländisches Staatstheater SaarbrückenUraufführung »Konjetzky_Barros«, Choreografien von Anna Konjetzky und Liliana...Uraufführung...

Uraufführung »Konjetzky_Barros«, Choreografien von Anna Konjetzky und Liliana Barros, Saarländisches Staatstheater Saarbrücken

Premiere am Samstag, 18. Februar 2017, 19.30 Uhr in der Alten Feuerwache. -----

das Ballett des Saarländischen Staatstheaters präsentiert gleich zwei Uaufführungen: Die Münchnerin Anna Konjetzky, die sich in den vergangenen Jahren in der freien Szene einen Namen gemacht hat und als eine der herausragenden Nachwuchshoffnungen Deutschlands gilt, kreiert mit »ground« ihre erste Arbeit für ein Ensemble an einem festen Haus.

 

Sie wird mit »temporary sculptures« arbeiten, mit erstarrenden Formationen, die aus verschiedenen Menschenkonstellationen entstehen. Die Ausstattung übernimmt Linda Sollacher, Sergej Maingardt zeichnet für die Musik verantwortlich.

 

Liliana Barros, seit vielen Jahren markante Tänzerpersönlichkeit und Publikumsliebling in Saarbrücken, bestreitet den zweiten Teil des Abends. Sie wird, nach diversen Beiträgen im Rahmen der von Mitgliedern des Ensembles gestalteten »SubsTanz«-Abende, mit »My name is Legion« ihr erstes größeres Stück choreografieren und lässt sich dafür von den Werken des Künstlers Daniel Richter und den darin gezeigten Körperknäueln inspirieren. Sie kreiert zudem die Kostüme, Kathrin Gerheuser gestaltet das Bühnenbild, und die Musik stammt von Martin Mitterstieler, dem Bruder des Schauspielers Georg Mitterstieler.

 

Choreografien von Anna Konjetzky und Liliana Barros

 

ground

Choreografie: Anna Konjetzky

Ausstattung: Linda Sollacher

Musik: Sergej Maingardt

 

My name is Legion

Choreografie und Kostüme: Liliana Barros

Bühnenbild: Katrin Gerheuser

Musik: Martin Mitterstieler

 

Mit dem Ballett des Saarländischen Staatstheaters

 

Weitere Termine: 21./26. Februar /// 10. März /// 1./5./7. April 2017

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑