Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: LIGA DER VERDAMMTEN - Eine Stückentwicklung von İmran Ayata und Neco Çelik - BALLHAUS NAUNYNSTRASSE BerlinUraufführung: LIGA DER VERDAMMTEN - Eine Stückentwicklung von İmran Ayata und...Uraufführung: LIGA DER...

Uraufführung: LIGA DER VERDAMMTEN - Eine Stückentwicklung von İmran Ayata und Neco Çelik - BALLHAUS NAUNYNSTRASSE Berlin

Premiere 10. Mai 2013, 20.00 Uhr. -----

Drinnen oder draußen? Die ewige Frage, wenn der Unparteiische das runde Leder wieder mal nicht richtig gesehen hat. Die schönste Nebensache der Welt kann einen manchmal wirklich in den Wahnsinn treiben.

 

Es sei denn, Mann oder Frau ist Fan von Türkiyemspor und konzentriert sich immer auf das Wesentliche. Seit 35 Jahren tummeln sich integrationswillige Linksfüßler, kommerzkranke Vereinsfunktionäre, breitensportbegeisterte Eltern, communitygeile Politiker, radikalfeministische Kickerhasserinnen, korinthenkackende Insolvenzverwalter und nicht zuletzt begnadete Ballkünstler auf dem Kreuzberger Rasen und stellen sich wieder und wieder dieselbe Frage: Himmelsqualen oder Höllenglück?

 

Autor İmran Ayata liefert auf der Grundlage von Interviews mit Legenden, völlig unbekannten Heldinnen und Helden und nicht zuletzt aus eigenen Erfahrungen eine Steilvorlage für den nicht minder fußballvernarrten Regisseur Neco Çelik, der sich mit seinem Ensemble auf ein Minenfeld begibt. Mit blutendem Herzen aber todsicherer Neugierde, Kopfschütteln und Begeisterung schauen alle hinter die Kulissen eines sagenumworbenen deutschen Fussballvereins und darüber hinaus.

 

Manchmal siegst du, obwohl du verloren hast. (Arda, Jahrhunderttalent)

Das ist doch porno, dass so viele es nicht schnallen, dass der große Shit nicht der Fußball, sondern der Bums drumherum ist. (Giuseppe, Labertasche)

 

Regie: Neco Çelik

Bühne und Kostüm: Matthias Werner

Musik: Toby Dope

Video: Julia Schulz

Dramaturgie: Nora Haakh

 

Mit:

Mayla Arslan,

Friederike Harmsen, Ernest Hausmann,

Stefan Müller,

Sami Nasser,

Kida Ramadan,

Celal Sert,

Hasan Taşgın,

Paul Wollin

 

Eine Produktion von Kultursprünge im Ballhaus Naunynstraße gemeinnützige GmbH. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds, den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung und die Interkulturelle Projektförderung des Landes Berlin.

 

Weitere Vorstellungen : 12.-15., 17.-19, 23. & 24.5.2013, 20 Uhr

Die Vorstellungen am 14., 17. und 19. Mai werden mit englischen Übertiteln gezeigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑