Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Melancholia", Musik- und Tanztheater von Sebastian Nübling und Ives Thuwis, Theater BaselUraufführung: "Melancholia", Musik- und Tanztheater von Sebastian Nübling und...Uraufführung:...

Uraufführung: "Melancholia", Musik- und Tanztheater von Sebastian Nübling und Ives Thuwis, Theater Basel

Premiere Donnerstag, 12. Mai 2016, 19.30 Uhr, Grosse Bühne. -----

In Zeiten von Dowlands «Time stands still» und den Madrigalen Monteverdis galt das Grübeln und Leiden auch als Quelle von Kreativität und Genialität. Heute wird Melancholie oft als Problem angesehen, als eine Dysfunktion in einer Gesellschaft, die unablässiges Funktionieren und Glücklichsein erwartet.

Aber gehört Melancholie nicht zum Menschsein dazu und ist als Moment des Innehaltens gerade in unserer schnelllebigen Zeit notwendig? Und kann Melancholie nicht anders als die Depression auch zu produktivem Handeln, zum Erträumen einer neuen Utopie führen?

 

Gemeinsam mit Jugendlichen vom jungen theater basel sowie den Sänger_innen und Musiker_innen vom La Cetra Barockorchester sucht das Regieteam Sebastian Nübling und Ives Thuwis nach Antworten auf diese Fragen und stellt sie dem Melancholiebegriff der Renaissance gegenüber: Berührende Lamenti und expressive Lautenlieder treffen so auf emotionsgeladene Bewegungsabläufe und poetische Theaterbilder, die die Melancholie und Vergänglichkeit unserer medialen Welt physisch spürbar werden lassen.

 

«Melancholia» ist zum Holland Festival 2016 eingeladen. Die beiden Gastspiele im Rahmen des Festivals finden am 14. und 15. Juni 2016 im Muziekgebouw Amsterdam statt.

 

In Koproduktion mit dem jungen theater basel

 

In italienischer, spanischer, englischer und deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

 

Musikalische Leitung: Andrea Marcon, Inszenierung und Choreografie: Sebastian Nübling, Ives Thuwis, Bühne: Muriel Gerstner

 

Mit: Tim Mead, Bryony Dwyer / Agata Wilewska, Sofia Pavone, Nathan Haller, Giacomo Schiavo, José Coca Loza, Lee-Ann Aerni, Josef Albani, Martha Benedict, Olivier Boog, Samuel Büttler, Anna Lena Bucher, Lina Eckert, Anna Gerber, Andrew Hale, Lou Haltinner, Alina Immoos, Alleen Lakatos, Alexander Megert, Joris Mundwyler, Julius Schröder, Kay Studinger, Leah Studinger, Gina Töngi, Denis Wagner

 

La Cetra Barockorchester Basel

 

14Mai 2016

Grosse Bühne, 19h30

Di 17Mai 2016

Grosse Bühne, 19h30

Mi 18Mai 2016

Grosse Bühne, 19h30

Mo 23Mai 2016

Grosse Bühne, 19h30

Mi 25Mai 2016

Grosse Bühne, 19h30

Do 26Mai 2016

Grosse Bühne, 19h30

Sa 28Mai 2016

Grosse Bühne, 19h30

So 29Mai 2016

Grosse Bühne, 18h30

Fr 03Juni 2016

Grosse Bühne, 19h30

Sa 04Juni 2016

Grosse Bühne, 19h30

Do 09Juni 2016

Grosse Bühne, 19h30

Fr 10Juni 2016

Grosse Bühne, 19h30

Di 14Juni 2016

Zu Gast beim Holland Festival in Amsterdam

Sa 18Juni 2016

Grosse Bühne, 19h30

Fr 24Juni 2016

Grosse Bühne, 19h30

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑