Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Melancholia", Musik- und Tanztheater von Sebastian Nübling und Ives Thuwis, Theater BaselUraufführung: "Melancholia", Musik- und Tanztheater von Sebastian Nübling und...Uraufführung:...

Uraufführung: "Melancholia", Musik- und Tanztheater von Sebastian Nübling und Ives Thuwis, Theater Basel

Premiere Donnerstag, 12. Mai 2016, 19.30 Uhr, Grosse Bühne. -----

In Zeiten von Dowlands «Time stands still» und den Madrigalen Monteverdis galt das Grübeln und Leiden auch als Quelle von Kreativität und Genialität. Heute wird Melancholie oft als Problem angesehen, als eine Dysfunktion in einer Gesellschaft, die unablässiges Funktionieren und Glücklichsein erwartet.

Aber gehört Melancholie nicht zum Menschsein dazu und ist als Moment des Innehaltens gerade in unserer schnelllebigen Zeit notwendig? Und kann Melancholie nicht anders als die Depression auch zu produktivem Handeln, zum Erträumen einer neuen Utopie führen?

 

Gemeinsam mit Jugendlichen vom jungen theater basel sowie den Sänger_innen und Musiker_innen vom La Cetra Barockorchester sucht das Regieteam Sebastian Nübling und Ives Thuwis nach Antworten auf diese Fragen und stellt sie dem Melancholiebegriff der Renaissance gegenüber: Berührende Lamenti und expressive Lautenlieder treffen so auf emotionsgeladene Bewegungsabläufe und poetische Theaterbilder, die die Melancholie und Vergänglichkeit unserer medialen Welt physisch spürbar werden lassen.

 

«Melancholia» ist zum Holland Festival 2016 eingeladen. Die beiden Gastspiele im Rahmen des Festivals finden am 14. und 15. Juni 2016 im Muziekgebouw Amsterdam statt.

 

In Koproduktion mit dem jungen theater basel

 

In italienischer, spanischer, englischer und deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

 

Musikalische Leitung: Andrea Marcon, Inszenierung und Choreografie: Sebastian Nübling, Ives Thuwis, Bühne: Muriel Gerstner

 

Mit: Tim Mead, Bryony Dwyer / Agata Wilewska, Sofia Pavone, Nathan Haller, Giacomo Schiavo, José Coca Loza, Lee-Ann Aerni, Josef Albani, Martha Benedict, Olivier Boog, Samuel Büttler, Anna Lena Bucher, Lina Eckert, Anna Gerber, Andrew Hale, Lou Haltinner, Alina Immoos, Alleen Lakatos, Alexander Megert, Joris Mundwyler, Julius Schröder, Kay Studinger, Leah Studinger, Gina Töngi, Denis Wagner

 

La Cetra Barockorchester Basel

 

14Mai 2016

Grosse Bühne, 19h30

Di 17Mai 2016

Grosse Bühne, 19h30

Mi 18Mai 2016

Grosse Bühne, 19h30

Mo 23Mai 2016

Grosse Bühne, 19h30

Mi 25Mai 2016

Grosse Bühne, 19h30

Do 26Mai 2016

Grosse Bühne, 19h30

Sa 28Mai 2016

Grosse Bühne, 19h30

So 29Mai 2016

Grosse Bühne, 18h30

Fr 03Juni 2016

Grosse Bühne, 19h30

Sa 04Juni 2016

Grosse Bühne, 19h30

Do 09Juni 2016

Grosse Bühne, 19h30

Fr 10Juni 2016

Grosse Bühne, 19h30

Di 14Juni 2016

Zu Gast beim Holland Festival in Amsterdam

Sa 18Juni 2016

Grosse Bühne, 19h30

Fr 24Juni 2016

Grosse Bühne, 19h30

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑