Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung Micro Oper München: WINTER - Inszenierte Musik & Installation frei nach Franz Schuberts Winterreise - in MünchenUraufführung Micro Oper München: WINTER - Inszenierte Musik & Installation...Uraufführung Micro Oper...

Uraufführung Micro Oper München: WINTER - Inszenierte Musik & Installation frei nach Franz Schuberts Winterreise - in München

Premiere Do 9.3.2017, 20 Uhr, HochX Theater und Live Art München, Entenbachstraße 37, 81541 München. -----

Das erste gemeinsame Projket von Micro Oper München und GAMUT Inc. (Berlin) im HochX Theater und Live Art. Das Gefühl, das man hat, wenn man verfolgt, wie sich in den Wohnzimmern und auf den Straßen Deutschlands ein neues Klima der sozialer Kälte breit macht, ist der Grundimpuls für dieses Stück.

WINTER ist eine musikalisch-szenische Meditation über Verlust, Einsamkeit und den Moment, der bestimmt, ob ein Befund in Resignation umschlägt oder einen Neustart bewirken kann. Inspirationsquelle ist Franz Schuberts Winterreise von 1827. Mit den Mitteln der Neuen Musik, der Experimentellen Musik und der zeitgenössischen Videokunst spürt ein spartenübergreifendes Ensemble der beklemmenden Erfahrungswelt des lyrischen Ichs in einem der berühmtesten musikalischen Zeitzeugnisse der Romantik nach. Hält der rastlose Stillstand, den die Figur des "Wanderers“ in der Winterreise beklagt, etwa bis heute an?

 

WINTER ist physische Musik. Mitschwingende Bässe und Rhythmen, die sich tief in die Magengrube wühlen, wechseln sich ab mit Klängen, die den Raum wie Peitschenhiebe durchschneiden. In dieser Klanglandschaft ist alles modulierbar und auch tonal bleibt kein Intervall auf dem anderen.

Elektro-akustische Klangflächen, Gitarrensounds und verfremdende Instrumental- und Gesangstechniken

sorgen für Reibung. Motivfetzen des Liedzyklus werden neu verwoben, so dass sie eine hypnotische Sogwirkung entfalten.

 

In einer thematisch auf das Stück bezogenen Videoinstallation von CAMENISCH I VETSCH im Foyer des HochX kann das Publikum vor und nach der Vorstellung selbst zum "Wanderer“ werden und das Leitthema von WINTER physisch erfahren.

 

Gesamtkonzept: Micro Oper München, GAMUT Inc.

Künstlerische Leitung: Cornelia Melián

Komposition: Marion Wörle, Maciej Sledziecki (GAMUT Inc./ Berlin)

Raum, Video: Manuela Hartel.

Sounddesign: Mathis Nitschke.

Lichtdesign: Rainer Ludwig.

Kostüme: Susanne Stehle.

Dramaturgische Mitarbeit: Constantin John.

Assistenz: Elsa Büsing.

Produktion & PR: Rat&Tat kulturbuero

 

Performance, Gesang, Stimme: Cornelia Melián. E- Gitarre: Maciej Sledziecki. Elektronik: Marion Wörle.

Präpariertes Klavier: Philip Zoubek (Köln). Videoinstallation im Foyer: Christine Camenisch I Johannes Vetsch (Basel)

 

Termine:

Do 9.3.2017, 20 Uhr: Uraufführung

Do 9.3.2017, 22 Uhr: Vernissage Camenisch I Johannes Vetsch (Basel) Videoinstallation im HochX Foyer

Öffnungszeiten: 10– 12.3. jeweils 1 Stunde vor und nach der Vorstellung.

Fr 10.3.2017, 20 Uhr: Vorstellung

Sa 11.3.2017, 20 Uhr: Vorstellung

So 12.3.2017, 18 Uhr: Derniere

 

Spielort:

HochX Theater und Live Art München, Entenbachstraße 37, 81541 München. www.theater-hochx.de

 

WINTER ist eine Produktion von Micro Oper München in Kooperation mit HochX Theater und Live Art. Mit freundlicher Unterstützung der LH München Kulturreferat, Gefördert durch die Kulturstiftung der Stadtsparkasse München, den Bezirk Oberbayern, die Rudolf-Augstein-Stiftung und Pro Helvetia

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑