Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: MIRAGE, Tanzstück von Guy Weizman und Roni Haver, Tanzcompagnie Oldenburg/Club Guy&Roni Uraufführung: MIRAGE, Tanzstück von Guy Weizman und Roni Haver, Tanzcompagnie...Uraufführung: MIRAGE,...

Uraufführung: MIRAGE, Tanzstück von Guy Weizman und Roni Haver, Tanzcompagnie Oldenburg/Club Guy&Roni

23. Oktober 2011, 19.30 Uhr im Großen Haus des Oldenburgisches Staatstheaters, -----

Tanz in klarer Handschrift: engagiert, rau, nicht ohne Humor. Nach dem großen Erfolg von Air Ways wendet sich das Choreografenduo Weizman/Haver in Mirage (frz.: Luftspiegelung) wieder einer der wichtigen existenziellen Fragen zu:

Was würde passieren, wenn wir die Wege, die wir schon gegangen sind, noch einmal in umgekehrter Weise beschreiten könnten? Welche Möglichkeiten eröffnen sich, wenn wir die Zeit wirklich frei gestalten dürfen: vor- und zurückspulen, beschleunigen, anhalten?

 

In gemischten Besetzungen erkunden die Ensembles der Tanzcompagnie Oldenburg und von Club Guy & Roni die alltägliche Hoffnung auf ein kleines Wunder und unseren Glauben an ein Leben in parallelen Welten. Shakespeares unsterbliche Sonette aus dem Jahr 1609 bilden den Rahmen für dieses Tanzstück über den Traum, die Zeit zu kontrollieren und das manchmal heftige Verlangen, Geschichte(n) neu zu schreiben.

 

NL-Premiere: Di 25. Oktober um 20.00 Uhr in der Stadsschouwbourg Amsterdam

 

Choreografie: Guy Weizman und Roni Haver;

Komponist: David Dramm;

Bühne: Ascon de Nijs;

Kostüme: Slavna Martinovic;

Lichtdesign: Wil Frikken;

 

Mit:

 

Cast 1: Pin-Chieh Chen, Alessandra Corti, Vivienne Hötger, Gili Goverman, Yvonne Weschke; Eike, Jon Ahrens Ahrens, Ruben Albelda Giner, Felix Berner, Edan Gorlicki, Cristian Setién

 

(Vorstellungstermine für Cast 1: 23. und 29. Oktober, 3. und 20. November)

 

Cast 2: Roni Brandstater, Roni Haver, Dunja Jocic, Cordelia Lange, Bojana Mitrovic; Eike Jon Ahrens, Rober Gomez, Morro, Sasha Pavic, Igor Podsiadly

 

(Vorstellungstermine für Cast 2: 25. Oktober (NL), 29. November)

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑