Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Mr. & Mrs. Nobel" von Esther Vilar, Volkstheater in den BezirkenUraufführung: "Mr. & Mrs. Nobel" von Esther Vilar, Volkstheater in den...Uraufführung: "Mr. &...

Uraufführung: "Mr. & Mrs. Nobel" von Esther Vilar, Volkstheater in den Bezirken

Premiere: 28. November 2012, 19.30 Uhr, Theater Akzent, Theresianumgasse 18, 1040 Wien. -----

Die österreichische Schriftstellerin Bertha von Suttner verband eine lebenslange Freundschaft mit dem Chemiker Alfred Nobel. 1906 wurde der engagierten Kämpferin gegen Krieg und Gewalt der Friedensnobelpreis verliehen.

 

So weit, so historisch belegt. In Mr. & Mrs. Nobel stellt Esther Vilar die charismatische Bertha von Suttner zweifach auf die Bühne: als junge Frau, die ihren Platz im Leben sucht, und als gereifte Frau von Welt. Die 62-Jährige nutzt ihre Dankesrede für einen Rückblick auf ihre außergewöhnliche Beziehung zum mittlerweile verstorbenen Stifter des Preises, Alfred Nobel: Verliebt in den sieben Jahre jüngeren Baron Arthur von Suttner, dessen Eltern sich gegen diese Liebe stellen, kehrt Bertha ihrer Heimatstadt Wien den Rücken und wird auf eine Anzeige hin Privatsekretärin bei Alfred Nobel in Paris. Der nicht mehr ganz junge einsame Dynamitfabrikant macht die kluge junge Frau bald zu seiner Vertrauten. Doch gerade, als Nobel den Mut findet, Bertha sein Herz zu öffnen, entschließt sich Arthur von Suttner, die verarmte Gräfin gegen den Willen seiner Familie zu heiraten…

 

Esther Vilar, die man seit ihrem Bestseller Der dressierte Mann Anfang der 1970er Jahre vor allem als provokante Vertreterin unbequemer Thesen über die Geschlechterrollen kennt, ist auch eine geistreiche Dramatikerin, die ihre Stücke oft nutzt, um bekannte Persönlichkeiten der Weltgeschichte spielerisch aufeinander treffen zu lassen.

 

Mit: Nina Horváth, Irene Pernsteiner, Elfriede Schüsseleder; Christoph Fath, Alexander Lhotzky, Michael Schusser

 

Regie: Doris Weiner, Bühne: Hans Kudlich, Kostüme: Erika Navas

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑