Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: NUR NACHTS Von Sibylle Berg im Burgtheater WienURAUFFÜHRUNG: NUR NACHTS Von Sibylle Berg im Burgtheater WienURAUFFÜHRUNG: NUR NACHTS...

URAUFFÜHRUNG: NUR NACHTS Von Sibylle Berg im Burgtheater Wien

Premiere 26. Februar 2010 im Akademietheater

 

Peter und Petra, beide gepflegter Durchschnitt und um die 40 Jahre alt, lernen einander auf einer Stehparty kennen. Vom eigenen Leben frustriert und enttäuscht, entscheiden sie sich für einen romantischen Neuanfang miteinander:

sie wollen innerhalb von sechs Tagen ihrem langweiligen Mittelstandsdasein ein Ende setzen und heiraten, um dann irgendwo im Nirgendwo gemeinsam ihr Glück zu finden.

 

Doch die sechs Tage entpuppen sich als harte Prüfungszeit: Zwei Geister mischen sich unter den Anweisungen ihres Einsatzleiters in Peter und Petras allabendlich stattfindende Telefongespräche und schleichen sich in der Rolle der Kinder, der Eltern oder der erfolgreichen Freunde in ihre Träume ein. Schonungslos führen sie Peter und Petra ihre Existenz vor Augen: Alt, hässlich, von Angst getrieben und vereinsamt sind sie schließlich nicht mehr als elende Verlierer, gänzlich unbedeutend für ihr privates und öffentliches Umfeld. Können sie trotz dieser Erkenntnis die Prüfung am Ende bestehen? Gelingt es ihnen, sich dem Einfluss der Geister zu entziehen und einen Neuanfang zu riskieren?

 

Sibylle Berg blickt der Realität knallhart ins Auge: sie zeichnet mit ihrem tiefschwarzen Humor ein Bild vom älter werdenden Menschen, der an seinem physischen Zerfall und seiner eigenen Bedeutungslosigkeit leidet. Was bleibt, ist einzig und allein der Glaube an ein mögliches Glück im Miteinander. Die Hoffnung stirbt schließlich zuletzt.

 

Sarah Viktoria Frick, Alexandra Henkel;

Daniel Jesch, Marcus Kiepe, Dietmar König

 

Regie: Niklaus Helbling,

Bühne: Dirk Thiele,

Kostüme: Viktoria Behr

Musik: Imre Bozoki-Lichtenberger/Moritz Wallmüller,

Video: Elke Auer,

Choreographie: Salome Schneebeli, Licht: Peter Bandl

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑