Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: OH WIEN, GIB 8!Uraufführung: OH WIEN, GIB 8!Uraufführung: OH WIEN,...

Uraufführung: OH WIEN, GIB 8!

21. Mai (Premiere) bis 7. Juni, Di-Sa, 20 h im Theater SPIELRAUM

Kaiserstraße 46, 1070 Wien

 

Eine a capella Sprechoperette zu den „Jubiläumsjahren“ zwischen 1848 & 2008 mit 6 Runden à 3 SchauspielerInnen, zusammengestellt von Gerhard Werdeker

 

Mit historischen Originaldokumenten und Texten von Studentenliedern aus dem Vormärz über Karl Kraus, von Kabarett-Texten bis zu Zeitungsnotizen.

Da tauchen leitmotivisch immer wieder ähnliche Konflikte auf: Der Kampf ums tägliche Brot und gegen Unterdrückung, um demokratische Werte und wie man sie erhalten kann, um Toleranz und gegen Egoismus, falsch verstandenen Patriotismus und das Verdrängen von eigener Schuld.

Wir befinden uns im Jahr 2008, dem Jahr der Euro 08. Ganz Wien soll von Sportfans besetzt sein und sich nicht um historische Gedenktage kümmern: man lebt schließlich nur heute! Ganz Wien? Nein! Ein von unbeugsamen Theaternarren bevölkerter SPIELRAUM hört nicht auf, eigensinnig seine eigenen Wege zu gehen…

Mit Silvia Lientschnig, Peter Pausz, Sabrina Linda Riedel

Inszenierung & Textfassung: Gerhard Werdeker

Raum: Harald Ruppert

Kostüm: Anna Pollack

 

Karten: Euro 16,- / Ö1 Club 14,-/Schüler-/StudentInnen 10,-/SchülerInnengruppen ab 10 Personen, Arbeitslose, Regie: 8,50

 

T:01/713 04 60-60

F:01/713 04 60-69

E-Mail: office@theaterspielraum.at

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑