Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Open Werther" von Thilo Reffert nach J.W. von Goethe im Theater der Stadt AalenUraufführung: "Open Werther" von Thilo Reffert nach J.W. von Goethe im...Uraufführung: "Open...

Uraufführung: "Open Werther" von Thilo Reffert nach J.W. von Goethe im Theater der Stadt Aalen

Premiere: 16. April 2016, 20 Uhr im Wi.Z, Ulmer Straße 130, 73431 Aalen. -----

„Sie hat mir meine Exzesse vorgeworfen! Ach, mit so viel Liebenswürdigkeit!“ Leidenschaftlich, launisch und kompromisslos fordert Werther das Recht auf seine Empfindungen. Doch, was ist mit Lotte? Hat nicht jede Geschichte auch eine zweite Perspektive, bzw. eine dritte, evtl. gar komische?

 

Der Berliner Autor Thilo Reffert erzählt in „Open Werther“ die bekannte Geschichte von der unmöglichen Liebe aus der Sicht der weiblichen Protagonistin und eröffnet damit einen neuen Blick auf den fast 250 Jahre alten Stoff. Wie bei einem Open Source Programm öffnet er nah am Originaltext immer neue Fenster, schreibt und denkt mit dem Blick auf Lotte weiter. Durch seine freie, ironische und produktive Art der Auseinandersetzung erhält das Werk eine so konkrete wie spielerische Aktualität. In Zeiten von Facebook und dem permanenten Zwang zur Selbstdarstellung wird das Verhältnis von Autor und Werk, Sein und Schein neu betrachtet.

 

Thilo Reffert, geboren 1970 in Magdeburg, studierte zunächst Medizin, später Theaterwissenschaft und Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, er arbeitete als Dramaturg und Theaterpädagoge. Reffert schreibt Theaterstücke, Hörspiele und Romane, für die er bereits zahlreiche Preise erhielt, darunter den Hörspielpreis der Kriegsblinden und den Deutschen Hörspielpreis sowie den Deutschen Kinderhörspielpreis, den Berliner Kindertheaterpreis und den Mülheimer KinderStückePreis. Reffert lebt mit seiner Familie bei Berlin.

 

Mit Arwid Klaws und Marcus Krone

 

Regie Jonathan Giele

Ausstattung Ana Tasic

Dramaturgie Tina Brüggemann und Winfried Tobias

 

Weitere Vorstellungen: 23. und 30. April 2016, 07. und 20. Mai 2016, jeweils 20 Uhr im Wi.Z

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑