Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Rendez-Vous" von Bob L. Sack, Theater ChemnitzUraufführung: "Rendez-Vous" von Bob L. Sack, Theater ChemnitzUraufführung:...

Uraufführung: "Rendez-Vous" von Bob L. Sack, Theater Chemnitz

Premiere: 30. Mai 2009, 20.00 Uhr, Schauspielhaus / Kleine Bühne

 

Franz ist mit Susanne verheiratet. Ingrid ist mit Reinhardt zusammen. Die beiden Pärchen sind befreundet – und noch ein bisschen mehr: Franz und Ingrid haben eine Affäre miteinander. Susanne und Reinhardt auch.

Die Situation erfordert dementsprechend gewisse Vorsichtsmaßnahmen, aber gleichzeitig ist sie der letzte Nervenkitzel, der den vier in ihrem gutbürgerlichen Leben verblieben ist. Konspirative Treffen und fadenscheinige Ausreden machen den sonst so öden Alltag etwas interessanter. Jetzt soll es wieder soweit sein. Franz und Ingrid haben sich verabredet. Bei Franz zu Hause wollen sie einen gemeinsamen Abend verbringen. Stattdessen aber steht plötzlich Susanne in der Tür, zurückgekehrt vom angeblichen Besuch bei ihrer Mutter. Der Stress für Franz steigt. Aber auch für Susanne – denn keine zehn Minuten später steht auch Reinhardt im Wohnzimmer von Franz und Susanne. Schließlich kommt auch noch Ingrid vorbei.

 

Die Situation spitzt sich zu, denn alle wissen, dass etwas hier nicht stimmen kann. Jeder gesprochene Satz wird von den anderen auf die Goldwaage gelegt. Jede Geste könnte enttarnen. Langsam bricht das Gerüst aus Lügen und kleinen Intrigen zusammen, Stück für Stück, bis die vier sich entscheiden müssen, welche ihrer Beziehungen sie retten wollen und wie sie sich ihr weiteres Leben vorstellen.

 

Bob L. Sacks Text ist eine bitterböse Komödie über zwei Paare, die sich nichts mehr zu sagen haben, aber auch nicht wissen, mit wem sie tatsächlich noch etwas besprechen wollen.

 

Regie: Tim Lang

Ausstattung: Giulia Paolucci

 

mit: Wenzel Banneyer (Franz), Julia Berke (Susanne), Karl Sebastian Liebich (Reinhardt) und Claudia Kraus (Ingrid )

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑