Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung :"Rough Lines" - Zweiteiliger Ballettabend von Itamar Serussi & Hofesh Shechter - HESSISCHES STAATSTHEATER WIESBADENUraufführung :"Rough Lines" - Zweiteiliger Ballettabend von Itamar Serussi &...Uraufführung :"Rough...

Uraufführung :"Rough Lines" - Zweiteiliger Ballettabend von Itamar Serussi & Hofesh Shechter - HESSISCHES STAATSTHEATER WIESBADEN

Premiere So, 04.06.2017, 19:30, Kleines Haus. -----

Der in Amsterdam lebende israelische Künstler Itamar Serussi choreografiert, nach über 30 Arbeiten, zum ersten Mal für eine deutsche Kompanie. In seinen Werken experimentiert er bevorzugt mit den physischen Grenzen, indem er humorvolle Elemente und Improvisationstechniken einsetzt. Verspielt, leicht und elegant sprechen seine Stücke sowohl Interpreten als auch Zuschauer in besonders intensiver Weise an.

Den zweiten Teil des Abends bildet das Stück »In your rooms« des in London lebenden Israelis Hofesh Shechter. Nach der Trilogie »Barbarians«, die unter anderem in einer Residenz beim Hessischen Staatsballett entstand und im März 2016 am Hessischen Staatstheater Wiesbaden aufgeführt wurde, ist »In your rooms« mit der live gespielten Musik von Nell Catchpole und Hofesh Shechter eine kostbare Ergänzung des Spielplans.

 

FALL

Choreografie, Bühne und Kostüme Itamar Serussi

Lichtdesign und Assistenz Bühne Ate Jan van Kampen

Originalmusik Richard van Kruysdijk

Kostümassistenz Hanna Santelmann

Dramaturgie Josefine Sautier

Probenleitung Gianluca Martorella

 

Tänzerinnen & Tänzer

Guido Badalamenti, Kristin Bjerkestrand, David Cahier, Alexander Cyr, Alessio Damiani, Seraphine Detscher, Ramon A. John, Denislav Kanev, Polett Kasza, James Nix, Gaetano Vestris Terrana, Livia Gil, Ludmila Komkova, Carolinne de Oliveira, Aurélie Patriarca

 

In your rooms

Choreografie & Musik Hofesh Shechter

Streicher-Arrangements Nell Catchpole

Lichtdesign Lee Curran

Kostüme Elizabeth Barker

Kostümassistenz Hanna Santelmann

Einstudierung Winifred Burnet-Smith, Bruno Guillore, Sita Ostheimer

Probenleitung Uwe Fischer-Pettitt

Musikalische Assistenz Norman Jankowski, Christopher Allan

Technische Einrichtung Ed Trotter

 

Tänzerinnen & Tänzer

Elisabeth Gareis, Pablo Girolami, Ezra Houben, Margaret Howard, Stellina Nadine Jonot, Masayoshi Katori, Igli Mezini, Lara Misó Peinado, Taulant Shehu, Tatsuki Takada, Clémentine Herveux, Marcos Morau

 

Musikerinnen & Musiker Dagmar Kochendörfer (Cello), Danile Petry (Kontrabass), Dorothea Schröder (Bratsche), Theresia Seifert (Perkussion), Matthias Scholz (Perkussion)

 

Sa, 10.06.2017

19.30

Do, 15.06.2017

19.30

Di, 20.06.2017

19:30 - 21:00

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑