Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Scherbenpark" von Alina Bronsky im Deutschen Theater BerlinUraufführung: "Scherbenpark" von Alina Bronsky im Deutschen Theater BerlinUraufführung:...

Uraufführung: "Scherbenpark" von Alina Bronsky im Deutschen Theater Berlin

Premiere 30. Oktober 2010, Box

 

"Manchmal denke ich, ich bin die Einzige in unserem Viertel, die noch vernünftige Träume hat, Ich habe zwei und für keinen brauche ich mich zu schämen.

Ich will Vadim töten. Und ich will ein Buch über meine Mutter schreiben." Die 17-jährige Sascha ist aus Moskau nach Deutschland gekommen und lebt mit ihren zwei jüngeren Geschwistern im Solitär, einem Hochhaus-Ghetto, in dem eigene Gesetze herrschen, die sie mit wilder Entschlossenheit bricht. Sie ist nach der Ermordung ihrer Mutter durch ihren Stiefvater vor allem mit einem ausgestattet: Wut! Wut auf die Mutter, die Männer, das elende Russenghetto. Wut auf sich selbst.

 

Jugendliche Laien mit russischem Migrationshintergrund und erwachsene Schauspieler erzählen gemeinsam von der Parallelwelt "Aussiedler-Ghetto" und von der Erfahrung der (Selbst-)Entfremdung.

 

Regie Annette Kuß

Bühne und Kostüme Sigi Colpe

Video Jürgen Salzmann

Dramaturgie Barbara Kantel

 

Es spielen

Katarina Dmitrieva, Tatjana Eurich, Nicolas Farah, Andreas Knodel, Paul Mandalka, Ruth Meyer, Matthias Neukirch, Varya Popovkina, Vassilissa Reznikoff, Ilja Sorokin, Diana Zolotarova

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑