Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: SCHMETTERLINGSSONATEN im Theater TrierUraufführung: SCHMETTERLINGSSONATEN im Theater TrierUraufführung:...

Uraufführung: SCHMETTERLINGSSONATEN im Theater Trier

10.2.2008, 19 Uhr, Großes Haus

Tanzstück von Sven Grützmacher mit Musik von Bach, Locatelli und Keith Jarrett

 

Nichts macht uns so sprachlos, wühlt emotional so auf, lässt uns schreien vor Glück, aber auch vor Schmerz wie die Liebe.

 

Wir entdecken sie – vielleicht –, sind verunsichert durch ihr Glücksversprechen und haben Angst, sie zu verlieren. Die alte Liebe, die junge Liebe, die vergessene Liebe – dahinter verbergen sich einsame Geschichten, über die wir nicht viel wissen, obwohl doch so viel darüber geschrieben steht. Das neue Tanzstück SCHMETTERLINGSSONATEN von Tanztheaterdirektor Sven Grützmacher versteht sich als eine ebenso einfühlsame wie spannungsgeladene Studie über das Verliebtsein, den Rausch am Beginn einer möglichen Liebe. Wenn Iolanta auf Leander trifft und die „Gleichgesinnten“ auf die „Schweigsamen“, dann geht es dabei stets um das Gefühl des Fliegens, das immer auch verbunden ist mit der Gefahr des Absturzes...

 

Choreographie und Inszenierung: Sven Grützmacher; Bühnenbild: Steffen Goth; Kostüme: Alexandra Bentele; Dramaturgie: Peter Oppermann

 

Mit: Natalia Burgos, Natalie Galitskii / Natalia Grinyuk, Susanne Wessel / Corinna Siewert; Denis Burda / David Scherzer; Alexander Galitskii / Reveriano Camil, René Klötzer /Zhang Zhiyong

 

Weitere Termine im Februar: 13.2., 20 Uhr; 16.2., 19 Uhr; 19.2., 20 Uhr; 24.2., 19 Uhr; 29.2., 20 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑