Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: SEX OHNE BEACH von Tobias Bungter, Deutsches Theater in GöttingenUraufführung: SEX OHNE BEACH von Tobias Bungter, Deutsches Theater in...Uraufführung: SEX OHNE...

Uraufführung: SEX OHNE BEACH von Tobias Bungter, Deutsches Theater in Göttingen

Premiere 2. Oktober 2012, 20:30 Uhr, Woggon. -----

Immer samstags treffen sich die Freundinnen Simone, Ella und Chloe auf ein Sektchen zum Shoppen und Tratschen in Simones Boutique. Doch heute gibt es einen Grund zu trinken: Simone ist pleite und muss ihre Boutique schließen.

Jetzt stehen die Freundinnen vor der existenziellen Frage, wo sie sich von nun an im örtlichen Einkaufsparadies treffen sollen. Obendrein kreuzt Nachmieterin Svetlana auf und drängt zum Auszug bis Vorgestern. Sie wird den Laden übernehmen und dort Nagel – und Waxingbehandlungen anbieten. Dabei bräuchten die Freundinnen ihr gemütliches Nest für den entspannten Samstagnachmittag mehr denn je, denn die Männer entziehen sich den Pflichten, gehen fremd und verschwinden regelmäßig unter höchst mysteriösen Umständen… In der Not schließen sich die Frauen zusammen, da auch Svetlanas Mann eher durch Abwesenheit als durch Hingabe glänzt, und ihr geliebter Hamster gerächt werden muss. Eine aufregende Suche nach dem Verbleib der Göttergatten beginnt, bei der so manches Geheimnis gelüftet wird.

 

SEX OHNE BEACH ist das neueste Stück des Autors Tobias Bungter, der mit seinen gewitzten Komödien bereits in Berlin, Wiesbaden und Köln für Furore sorgte. In Göttingen wird es in der Reihe DT auf Abwegen in der Boutique Woggon präsentiert.

 

Inszenierung > Swantje Möller

Musik > Rafal Stachowiak

Stimmbildung > Annette Jahr

Dramaturgie > Henrik Kuhlmann

 

Mit Angelika Fornell / Nadine Nollau / Sarah Schermuly / Andrea Strube

 

26. Oktober 2012, 20:30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑