Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: STEPPENGLUT von Tine Rahel Völcker in WilhelmshavenUraufführung: STEPPENGLUT von Tine Rahel Völcker in WilhelmshavenUraufführung:...

Uraufführung: STEPPENGLUT von Tine Rahel Völcker in Wilhelmshaven

Am Samstag, dem 20. Januar 2007, um 20 Uhr feiert das Auftragswerk der aufstrebenden Autorin Tine Rahel Völcker im Stadttheater seine Premiere.

 

Zwei Häuser in Nachbarschaft, irgendwo im Niemandsland. Hier lebt Sascha, der nach einem Unfall an den Rollstuhl gefesselt ist.

Mirja, seine Frau, reibt sich auf zwischen der knochenharten Arbeit auf dem gemeinsamen Hof, Saschas Verbitterung und ihren heimlichen Gefühlen für Palle. Der ist der Nachbar und schreibt hier draußen einen Roman über die Einsamkeit. Ein Schriftsteller mit Swimmingpool und nachlassender Inspiration. Die Steppe ist längst in ihn hinein gewachsen. Er ist ein Selbstmörder, der sich nicht umbringt.

Dann kommt Aribert, der alte Freund und Rivale von Palle, ein Schatten aus der Vergangenheit, ein Alptraum. Der Sozialaussteiger nistet sich ein in der ohnehin schon labilen Kommune. Und es gibt noch eine Besucherin. Auch Petri ist geflüchtet aus der Stadt. Sie sucht vor allem Ruhe und Entspannung, sehnt sich schon im Alter von 20 Jahren nach einem Lebensabend, der sie aller Verpflichtungen entledigt.

Tine Rahel Völckers Auftragswerk für die Landesbühne Niedersachsen Nord schafft mit der „Steppe“ einen Ort, an dem Idealisten gestrandet sind, Verlierer Zuflucht suchen und jeder vor allem gegen sich selbst kämpft. Die Steppe – das ist das Gegenbild zur blühenden Natur, zu einem Paradies, in das man vor langer Zeit aufgebrochen ist.

Die Uraufführung von STEPPENGLUT wird gefördert durch die Gerd-Möller-Stiftung, Wilhelmshaven.

Palle Johannes Simons Aribert Thomas Hary Mirja Karin Wirz Sascha, Mirjas Mann Stefan Ostertag Petri Julia von Doege Eino, Petris Freund Daniel Scholz

Regie: Michael Blumenthal
Ausstattung: Frank Albert

Premiere: 20. Januar 2007 / 20.00 Uhr / Stadttheater Wilhelmshaven

Weitere Termine in Wilhelmshaven:

Fr., 26. Januar 2007 / Sa., 10. Februar 2007 / Mi, 21. Februar 2007 / Mo., 05. März 2007 / jeweils 20.00 Uhr / Stadttheater

Im Spielgebiet und Gastspiele:

So., 28. Januar 2007 / 20.00 Uhr / Staatstheater Oldenburg, Kleines Haus Mo., 05. Februar 2007 / 19.30 Uhr / Emsaula, Leer Di., 13. Februar 2007 / 19.30 Uhr / Kurtheater Norderney Mi., 14. Februar 2007 / 19.30 Uhr / Stadthalle Aurich Do., 15. Februar 2007 / 20.00 Uhr / Realschule Norden Fr., 16. Februar 2007 / 20.00 Uhr / Theater am Dannhalm, Jever

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑