Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Tag Hicks oder fliegen für vier" von Kirsten Fuchs im GRIPS Theater Berlin Uraufführung: "Tag Hicks oder fliegen für vier" von Kirsten Fuchs im GRIPS...Uraufführung: "Tag Hicks...

Uraufführung: "Tag Hicks oder fliegen für vier" von Kirsten Fuchs im GRIPS Theater Berlin

Premiere am 29. Januar 2016, 18 Uhr im GRIPS Hansaplatz. -----

Kein guter Tag für Lewin Hickelmann, genannt Hicks. Heute morgen ist er Papa über den Weg gelaufen, als der aus Mamas Schlafzimmer schlich. Wollen sie’s etwa wieder miteinander versuchen, obwohl seit Jahren getrennt?

Sein Freund Janis findet das nicht weiter schlimm. Ungerührt tritt der in die Pedale von seinem Rad. Training ist alles, und am besten immer bergauf. In der Schule eröffnet Flieger-Rike ihm, dass sie mal auf seinen Dachboden muss. Gleich heute. Aber da soll doch die Neue, die irgendwie nach Ziege riecht, ihm Nachhilfe geben! Als Hicks’ Mutter ihn auch noch zum Gespräch mit Papa bittet, ist das Chaos komplett. Hicks' Leben gerät aus den Fugen und alles auf den Prüfstand. Was ist Freundschaft? Was ist normal, was tut gut, was schlecht? Was ist Familie? Schließlich der Showdown auf dem Dachboden. Vier Kinder zwischen Himmel und Erde. Vier Kinder, die ihre Verhältnisse neu austarieren.

 

Kirsten Fuchs, als Lesebühnen- und Romanautorin erfolgreich, hat für's GRIPS ihr erstes Kinderstück geschrieben. Es handelt von Freundschaft und vom ersten Tasten der Liebe. Entschieden nimmt sie die Perspektive der Kinder ein. Mit rasanten Dialogen, eigenwilligen Songs und Spoken-Word-Texten bringt sie einen neuen, aktuellen Sound ins Kinderstück.

 

Grete Pagan inszeniert nach der mit dem Mülheimer KinderStückePreis ausgezeichneten Arbeit »Die Prinzessin und der Pjär« zum zweiten Mal am GRIPS Theater.

 

Theaterstück für Menschen ab 10

 

Regie Grete Pagan

Musik David Pagan

Bühne und Kostüme Lena Hinz

Dramaturgie Henrik Adler

Theaterpädagogik Susanne Rieber

 

Hicks Christian Giese

Janis Jens Mondalski

Flieger-Rike Esther Agricola

Valerie Regine Seidler

Hicks' Mutter | Bandleaderin Bärbel Schwarz

 

Feb Do, 18.02.2016, 10.00 Uhr

Fr, 19.02.2016, 10.00 Uhr

Sa, 20.02.2016, 16.00 Uhr

Mär Fr, 04.03.2016, 10.00 Uhr

Sa, 05.03.2016, 16.00 Uhr

Mo, 07.03.2016, 10.00 Uhr

Apr Fr, 08.04.2016, 10.00 Uhr

Sa, 09.04.2016, 16.00 Uhr

Mo, 11.04.2016, 10.00 Uhr

Di, 12.04.2016, 10.00 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑